Frühpädagogik studieren ohne Erzieherausbildung

Die Fachhochschule Südwestfalen will im berufsbegleitenden Studiengang Frühpädagogik auch Studieninteressierten ohne Erzieherausbildung die Chance zur beruflichen Weiterbildung und Umorientierung bieten. Foto: FH/Michael May

FH SWF bietet Chancen der beruflichen Weiterbildung oder Umorientierung

Soest. Die Fachhochschule Südwestfalen bietet 59 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Immer mehr liegt der Fokus darauf, auf die sich verändernden beruflichen Arbeitsfelder sowie die verlängerte Lebensarbeitszeit zu reagieren. Aus diesem Grund wurden beispielsweise die Zugangsmöglichkeiten für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Frühpädagogik am Standort Soest erweitert. Der praxisorientierte Verbundstudiengang Frühpädagogik ist seit dem letzten Wintersemester auch für Studieninteressierte ohne Erzieherausbildung geöffnet. Für das Wintersemester 2018/2019 ist eine Bewerbung noch bis zum 31. August 2018 möglich.

Das Thema „lebenslanges Lernen“ hat an der Fachhochschule Südwestfalen einen hohen Stellenwert. So haben beispielsweise Berufstätige hier die Chance, neben dem Job noch ein staatlich anerkanntes Hochschulstudium mit Bachelor-Abschluss im Bereich Frühpädagogik zu absolvieren. „Bei Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung bietet dieser Studiengang insbesondere auch die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung oder Umorientierung“, so Prof. Dr. Marie-Theres Roeckerath-Ries. Als Prorektorin für Studium und Weiterbildung liege ihr dieser Aspekt mit Blick auf Menschen in der mittleren Lebensphase sehr am Herzen: „Da sich die beruflichen Arbeitsfelder künftig immer schneller ändern und im Gegenzug die Lebensarbeitszeit immer länger wird, ist der Aspekt von erhöhter Bedeutung.“ Selbstverständlich können sich nach wie vor auch Interessierte mit einer Erzieherausbildung um einen Studienplatz bewerben. Die Ausbildungszeit wird angerechnet, Studierende können direkt in das dritte Semester eingestuft werden.

Des Weiteren ist die Einführung eines Verbund-Masterstudiengangs Frühpädagogik in Planung. „Wer jetzt ein Bachelorstudium beginnt, kann im Anschluss direkt ein Masterstudium in Soest absolvieren“, so Prof. Roeckerath-Ries. Dieser berufsbegleitende Studiengang richtet sich auch an Absolventen des Bachelorstudiengangs Frühpädagogik oder Studieninteressierte mit vergleichbarem Abschluss. Inhaltlich wird der Masterstudiengang die drei Bereiche Bildung und Erziehung, Forschung und Transfer sowie Leitung und Management umfassen.

Weitere Informationen:
www.verbundstudium.de/bachelor/fruehpaedagogik oder www.fh-swf.de/vfp