60 Jahre Karl-May-Festspiele Elspe

Foto: Elspe Festival GmbH

Bis zum Ferienstart in NRW schon mehr als 100.000 Tickets verkauft.

„Das hatten wir schon lange nicht mehr“, freut sich Geschäftsführer und Regisseur Jochen Bludau, „es sind noch keine Ferien in NRW, und wir haben bereits mehr als 100.000 Tickets für die laufende Saison verkauft.“ Die Ferien in NRW bedeuten für das Elspe Festival die „heiße Phase des Festspiel-Sommers“. Bis zu sechs Mal in der Woche satteln dann Winnetou und Old Shatterhand ihre Pferde, um dem skrupellosen Schurken Parranoh das Handwerk zu legen.

Überhaupt ist Bludau mit dem Start in die Jubiläums-Saison 2018 sehr zufrieden. Die meisten der bisherigen Vorstellungen waren komplett ausverkauft. „Mit Winnetou II zeigen wir ein Stück, das zuletzt 1985 bei uns aufgeführt wurde und daher auch für viele unserer treuen Stammbesucher neu ist,“ sagt Bludau. Darin sieht er ebenso einen Grund für den außergewöhnlichen Erfolg, wie in den ausgeklügelten technischen Effekten der Inszenierung und dem stimmigen Rahmenprogramm rund um das Karl-May-Abenteuer.

„Auf 60 Jahre Tradition kann man nur zurück blicken, wenn man das Bestehende ständig weiter entwickelt und sich auch zeitgemäßen technischen und inhaltlichen Entwicklungen nicht verschließt“, weiß Bludau, „das betrifft nicht nur die Karl-May-Festspiele sondern alle Bereiche, angefangen vom Ticketsystem bis hin zur Gastronomie“.

Ein ganzer Ort feiert Jubiläum

Nach dem gelungenen Saison-Start ist jetzt auch die Zeit gekommen, das 60-jährige Jubiläum zu feiern. Daran soll der ganze Ort Elspe, der seine überregionale Bekanntheit wesentlich den Helden Karl Mays verdankt, beteiligt werden.

Geplant ist ein Fest „auf der Gellestatt“ unterhalb der Kirche am 21. Juli. Im Anschluss an die Nachmittagsvorstellung startet dort ab 18.00 Uhr ein Sommerabend mit Live-Musik der Country-Rock-Band „TYRKYS“ und ein Familienprogramm von Marshmallow-Grillen über Kinderschminken bis hin zu einer Autogrammstunde mit Winnetou und Old Shatterhand.

Auch die ortsansässigen Vereine bringen sich in das Geschehen ein. Für Leckereien vom Grill und kühle Getränke sorgt z.B. die Jugendabteilung des SSV Elspe. Auch der Einzelhandel im Ort hat an diesem Samstag-Abend länger geöffnet. So kann man beispielsweise bei Möbel-Knappstein und Mode-Fischer bis 18.00 Uhr durch die Geschäfte schlendern.