Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY behauptet sich im internationalen Feld

Bild: Rund um Köln Veranstalter

Während alle Augen auf das Sprintduell der Tour de France Stars Sam Bennett und Marcel Kittel gerichtet waren, schaffte Youngster Aaron Grosser fast die Sensation des Tages. Nur wenige Zentimeter war Grosser vom Podium entfernt und erfüllte die Erwartungen des Teams voll und ganz. „Es war ein schweres Rennen und ich musste mich auf den drei Zielrunden in die vorderen Positionen kämpfen. Auf den letzten Metern nahm mir Marcel Kittel mit einer Welle den Schwung und ich musste etwas rausnehmen“, sagte Grosser direkt nach dem Rennen. Dem spannenden Finale war ein langer Renntag über 217 Kilometer durch das Bergische Land voraus gegangen. Aaron Grosser, seit drei Jahren in Diensten des Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY, konnte in diesem Jahr schon für einige Top Platzierungen in internationalen Rennen sorgen. Die 102. Auflage von Rund um Köln gewann Sam Bennett (Bora Hans Grohe) aus Irland vor dem Esten Mikhel Raim und dem Polen Szymon Sajnok. Bester Deutscher war Marcel Kittel auf Platz fünf knapp vor Aaron Grosser.

Bei besten Wetter bestimmte eine siebenköpfige Spitzengruppe das Rennen. Diese wurde jedoch von den favorisierten World Tour Teams nach circa 160 Kilometern gestellt. Im rasanten Finale zerfiel das Feld im mehrere Teile und die weiteren Sauerländer Johannes Hodapp, Louis und Joann Leinau beendeten das Rennen auf den achtbaren Plätzen 36, 106 und 111.