Marie Berghoff und Oliver Ollesch mit 2 weiteren DM-Normen

LAC Veltins Hochsauerland
LAC Veltins Hochsauerland

Am Pfingstwochenende nahmen 9 Sportler/innen des LAC Veltins Hochsauerland an 3 Sportfesten teil und konnten dabei mit sehr guten Ergebnissen überzeugen.

Am Samstag fand in Gladbeck das mit fast 600 Teilnehmern sehr gut besetzte Borsig-Meeting statt. Im Vorlauf über 100m verbesserte Oliver Ollesch (TSV RW Wenholthausen, U20) seine letztjährige Bestzeit von 10,97 auf 10,91s. Auf den Endlauf verzichtete er, um sich auf die folgenden 400m zu konzentrieren. Und auch hier konnte er seine Bestzeit von 48,99s aus 2017 deutlich steigern. Bei seinem Sieg in 48,45s lief er DM-Norm und deutete seine Möglichkeiten an, sich auf dieser Strecke für internationale Aufgaben zu qualifizieren. Mit drei Bestleistungen unterstrich Lukas Klemenz (TuS Rumbeck, U18) seine Fortschritte. Im Weit- und Dreisprung belegte er mit 6,12m bzw. 12,40m jeweils den 2. Platz. Über 100m kam Lukas auf 11,90s. Noch nicht zufrieden waren die drei Mädchen mit ihren Ergebnissen. Marie Berghoff (TuS Oeventrop, U20) gewann den Hochsprung mit guten 1,68m, kam aber im Weitsprung nicht über 5,13m hinaus. Melanie Struwe (TSV RW Wenholthausen, U18) versuchte sich erneut an der DM-Norm von 1,70m im Hochsprung, musste sich aber als Siegerin mit 1,67m zufriedengeben. Im Weitsprung blieb sie erneut mit 4,91m unter der 5m Marke zurück. Ihre Vereinskameradin Felina Bornemann(U18) sprintete die 100m in 13,08s und kam im Weitsprung auf 4,72m.

Am Montag starteten bis auf Lukas alle vier Sportler/innen beim Pfingstsportfest in Bad Oeynhausen. Und hier gab es dann auch bei den Mädchen überwiegend freudige Gesichter. Marie begann zwar ihren Wettkampf mit eher enttäuschenden 13,31s über 100m, erkämpfte sich dann aber als Siegerin mit 11,89m im letzten Versuch die Norm für die Deutschen Meisterschaften im Dreisprung. Im anschließenden Hochsprungwettbewerb bestätigte sie mit 1,68m ihre derzeit stabile Form in dieser Disziplin. Auch Felina hatte ihr Erfolgserlebnis im Dreisprung. Als Zweitplatzierte kam sie mit 10,04m erstmals über die 10m Marke und schaffte zugleich die Norm für die westfälischen Meisterschaften.

Im Weitsprung steigerte sie sich auf 4,89m. Melanie gelang es im Weitsprung erstmals über 5m zu springen. Mit 5,06m belegte sie den 3. Platz, wobei sie bei fast jedem Sprung 20-30cm am Balken liegen ließ. Im Hochsprung musste sie den Angriff auf 1,70 leider erneut verschieben. Diesmal war bei 1,65m Schluss. Die wertvollste Leistung erreichte Oliver im Sprint. Nachdem er über 100m mit 10,92s seine Bestzeit vom Samstag bestätigt hatte, gelang ihm über 200m eine Steigerung seiner Bestzeit von den HSK-Meisterschaften von 21,91s auf hervorragende 21,69s.

Ebenfalls am Montag starteten 4 Sportler/innen der AK U16 beim Hohenhorst-Meeting in Recklinghausen. Louis Dalhoff (TV Neheim, M15) konnte sich dabei mit 2 Bestleistungen weiter in den Vordergrund schieben. Den 80m Hürdenlauf gewann er in 12,12s und im Weitsprung belegte er mit 4,89m den 3. Platz. Auch Sven Hültenschmidt (TV Herdringen, M14) konnte sich auf der Hürdenstrecke deutlich verbessern. Er siegte in 13,63s. Über 100m und im Speerwurf belegte Sven mit 12,30s (Vorlauf 12,14s) bzw. 36,90m jeweils einen 2. Platz. Mit einem Sieg über 800m in 2:23,28min und einem 2. Platz im Speerwurf mit 30,85m unterstrich Linus Bahnschulte (TV Neheim, M15) nach seinem Wiedereinstieg in die Leichtathletik seine vorhandenen Möglichkeiten. Schließlich ging noch Amy Jo Schönfelder (TV Neheim, W15) in zwei Sprintdisziplinen an den Start. Über 80m Hürden belegt sie in 14,67s den 7. Rang. Über 100m sprintete sie nach 14,12s im Vorlauf in 14,25s im Endlauf auf den 4. Platz.