Meschede. Mehr Barrierefreiheit, mehr Energieeffizienz und einheitliche Öffnungszeiten: Die erste Phase für Umbau und energetische Sanierung des Mescheder Rathauses steht vor dem Abschluss. Am Montag, 28. Mai, werden der neue Aufzugturm sowie der umgestaltete Eingangsbereich in Betrieb genommen. Zudem gelten ab diesem Zeitpunkt einheitliche Öffnungszeiten für alle Fachbereiche der Stadtverwaltung.

Am augenfälligsten präsentiert sich den Bürgerinnen und Bürgern ihr neues Rathaus vom Franz-Stahlmecke-Platz aus: Der neue Aufzugturm als Stahl-Glas-Konstruktion macht es möglich, dass Menschen, die auf Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind oder einen Kinderwagen dabei haben, alle fünf Etagen des Rathaus-Hauptgebäudes problemlos erreichen können. Auch der Haupteingang wurde so umgestaltet, dass Rampe und Eingangstreppe weggefallen sind. „Damit wird insbesondere der Zugang zum stark frequentierten Bereich von Information, Bürgerbüro und Standesamt erleichtert“, erläutert Bürgermeister Christoph Weber.

An den Dachflächen des Nebentraktes ist zudem eine energetische Sanierung durchgeführt worden. Dabei hat das Dach eine neue Abdichtung sowie eine Wärmedämmung erhalten. Auf der Südseite des Gebäudes sind die Fenster ausgetauscht worden – sie haben jetzt auch einen Sonnenschutz.

Während der Bauphase war das Rathaus für Bürger sowie Mitarbeiter über einen provisorischen Zugang auf der Gebäudeseite zum Stadtplatz hin erreichbar. Dieser Zugang fällt mit der Inbetriebnahme des neuen Haupteingangs weg und wird zurückgebaut.

Der Kostenrahmen für die bisherigen Umbau-Maßnahmen konnte voll eingehalten werden. Das Projekt zum barrierefreien Umbau beinhaltet förderfähige Kosten in Höhe von einer Million Euro. Bei einem Fördersatz von 70 Prozent erhält die Stadt Meschede folglich 700.000 Euro aus Fördermitteln des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mit dem Abschluss der Umbau-Arbeiten am 28. Mai gelten im Mescheder Rathaus  neue Öffnungszeiten, die für alle Fachbereiche vereinheitlicht worden sind. Für die Bürgerinnen und Bürger bedeutet dies eine einfache und verlässliche Erreichbarkeit ihrer Stadtverwaltung, so Bürgermeister Christoph Weber – unabhängig vom Fachbereich und dem jeweiligen Anliegen. Für den Publikumsverkehr geöffnet ist die Stadtverwaltung dann montags, dienstags und freitags von 8 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 13 bis 17 Uhr. Selbstverständlich besteht neben diesen allgemeinen Zeiten auch stets die Möglichkeit, Termine mit dem Team der Stadtverwaltung direkt zu vereinbaren.

Ergänzend zu den Zeiten der Fachbereiche gelten die erweiterten Öffnungszeiten der Bürgerbüros. Künftig ist das Bürgerbüro im Mescheder Rathaus montags und dienstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 8 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Das Bürgerbüro Freienohl steht dienstags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags von 13 bis 17 Uhr zur Verfügung. „Gerade für die westlichen Stadtteile ist die Aufteilung auf zwei Wochentage mit langem Dienstleistungsnachmittag eine echte Verbesserung“, unterstreicht Christoph Weber.

Mit einer kleinen Feierstunde soll der neue Haupteingang des Rathauses am Donnerstag, 21. Juni, um 18 Uhr offiziell eingeweiht werden. Dazu sind auch alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen.


Weitere Informationen rund um ihre Stadtverwaltung finden interessierte Bürgerinnen und Bürger unter www.meschede.de im Internet.

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt