Warum zurückkommen?

Rückkehrer erzählen ihre Geschichte

Unterschiedlicher könnten die Wieder-Sauerländer kaum sein. Aus unterschiedlichen Sichtweisen berichtet jeder ganz individuell von seinem Weggang und übers Wiederkommen. Bildquelle: WFG HSK

Hochsauerlandkreis. Über 150 Weltmarktführer, Industrieregion Nummer 3 in Deutschland bzw. Nummer 1 in NRW, familienfreundliche Unternehmen, optimale Work-Life-Balance, bezahlbarer Wohnraum – viele Gründe sprechen für Südwestfalen bzw. das Sauerland, um hier zu leben und zu arbeiten. Den meisten Sauerländern, die nicht mehr in der Region leben, sind diese Möglichkeiten oft nicht bewusst. Und wenn doch, ist es ein großer Schritt, von der Wahlheimat wieder zurück ins Sauerland zu ziehen.

Das Projekt HEIMVORTEIL HSK bietet eine kleine Hilfestellung bei dieser schwierigen Fragestellung: Das Rückkehrer-Projekt hat zwölf Rückkehrern eine Stimme gegeben und ihre Geschichte vor der Kamera eingefangen. Warum sind sie zurückgekommen? Was entdecken sie neu in der Heimat? Welchen Alltagsluxus können sie sich nicht mehr weg denken? Was fehlt in der Region und warum sind für Unternehmer besonders Rückkehrer eine interessante Arbeitnehmergruppe? Viele Fragen werden von echten Rückkehrern beantwortet.

Dreharbeiten und vor der Kamera: Rückkehrer, die ihre Geschichte erzählen. Bildquelle: WFG HSK

Insgesamt umfasst die Kampagne über 100 Kurz-Videos, welche ab sofort online auf den Plattformen Youtube, Facebook, XING, Instagram und der Homepage angeschaut werden können.
„Mit dieser Kampagne möchten wir mögliche Zweifel von Rückkehr-Willigen aufklären und für eine Rückkehr begeistern.“, berichtet Sandra Schmitt, Projektleitung HEIMVORTEIL HSK bei der Wirtschaftsförderung Hochsauerlandkreis. „Ich selbst beschäftigte mich über ein Jahr lang mit dem Gedanken, vom Rheinland wieder in die Heimat zu ziehen. Viele Fragen wie eine ausreichende Freizeitgestaltung, passende Jobangebote oder auch Wohlfühlmöglichkeiten in der Heimat bewegten mich. Mit diesen ehrlichen und authentischen Videos möchten wir genau die Sauerländer sprechen lassen, die sich ganz bewusst für ihre Heimat entschieden haben.“

Dreharbeiten und vor der Kamera: Rückkehrer, die ihre Geschichte erzählen. Bildquelle: WFG HSK

Die Konzeption erfolgte inhouse, die begleitende Filmagentur war FREJMAN aus Arnsberg. Gedreht wurde im Welcome Hotel in Meschede.

Unter dem Hashtag #meinheimvorteil und #sauerlanden können Exil-Sauerländer und Rückkehrer schnell alle Infos über HEIMVORTEIL HSK aufrufen.

Das Projekt „HEIMVORTEIL HSK – Dein Karrierenetzwerk“ ist ein Modellprojekt der Südwestfalen-Agentur und wird im Rahmen von „Land(auf)schwung“ durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bis Ende 2019 gefördert. Die Finanzierung und Umsetzung dieses Projektes liegt federführend bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH.

Dreharbeiten im Welcome Hotel in Meschede, Bildquelle: WFG HSK

Kontakt Projektleitung:
Sandra Schmitt
Projektleitung HEIMVORTEIL HSK
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH
Tel.: 0291 / 94 15 10
E-Mail: sandra.schmitt@hochsauerlandkreis.de