SUZ-Unternehmerforum mit dem Systemhaus Sauerland

14. SUZ-Unternehmerforum mit dem Thema „Informationssicherheit und EU-Datenschutzgrundverordnung

Foto: Heinz-Josef Harnacke (SUZ-Vorsitzender), Annabel Hansen (SUZ-Geschäftsführerin), Marc Schauerte (Systemhaus Sauerland), Mike Guder (Systemhaus Siegen) und Sven Schulte (Systemhaus Sauerland) beim 14. Unternehmerforum.

Schmallenberg. Die Neuerungen der EU-Datenschutzgrundverordnung sind in aller Munde. Jedes Unternehmen, das mit personenbezogenen Daten arbeitet, ist betroffen. Unter personenbezogene Daten fallen Mitarbeiter-, Bewerber-, Kunden-, Lieferanten-, aber auch Interessentendaten. Grund genug für die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ), zusammen mit ihrem Mitglied, dem Systemhaus Sauerland, zum 14. SUZ-Unternehmerforum mit dem Thema „Informationssicherheit und EU-Datenschutzgrundverordnung“ einzuladen.

Bereits ab dem 25. Mai 2018 gelten in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union die neuen Datenschutzregeln. In Deutschland bestehen bereits hohe Anforderungen, dennoch führen die neuen Vorschriften zu zahlreichen formellen Änderungen, die auch die Unternehmen berücksichtigen müssen. „Die hohe Relevanz für Schmallenberger Unternehmen zeigt sich durch mehr als 70 SUZ-Mitglieder, die unserer Einladung in den Landgasthof Schneider gefolgt sind“, so SUZ-Geschäftsführerin Annabel Hansen, „wir freuen uns, dass auch das heutige Unternehmerforum zum gegenseitigen Austausch für alle Mitglieder dient.“

Das Systemhaus Sauerland wurde im Januar 2016 von Marc Schauerte und Sven Schulte gegründet. Es bietet einen IT-Komplettservice sowie eine Individualprogrammierung für Unternehmen an. Geschäftsführer Sven Schulte stellte in seinem Vortrag „Informationssicherheit im Unternehmen“ das Systemhaus Sauerland und das dazugehörige Portfolio vor. „Zu den Gefahren von Informationssicherheit zählen technische Fehlfunktionen, höhere Gewalt, Vorsatz, organisatorische Mängel und menschliches Fehlversagen. Hierbei gehen mehr als 90 % der Gefahren vom Faktor Mensch aus. Dieser stellt das höchste Risiko und die größte Schwachstelle für Unternehmen dar“, betonte Schulte.

Als Gastredner war Mike Guder vom Systemhaus Siegen eingeladen. Er hielt im Anschluss einen Vortrag zum Thema „Datenschutzgrundverordnung“ und gab einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen im Rahmen der EU-Datenschutzgrundverordnung. Hierbei ging er insbesondere auf die Notwendigkeit eines Datenschutzbeauftragten, die konkreten Veränderungen für die Unternehmen und die Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten zur Konfliktvermeidung ein.

Hintergrund:

Die Veranstaltungsreihe „Unternehmerforum“ der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. hat sich das Ziel gesetzt, die Vernetzung und das gegenseitige Kennenlernen der Schmallenberger Unternehmen aktiv zu fördern. Durch Einblicke in Unternehmen, das Erläutern von Unternehmensprozessen und den Erfahrungsaustausch zu speziellen Themen werden neue Impulse gesetzt und Wissen am Standort weitergegeben.