Nur noch wenige Tage, dann fällt der Startschuss zu einem der größten musikalischen Veranstaltungen in NRW, dem Landesmusikfest 2018 in Schmallenberg.
Schmallenberg ist Hauptveranstaltungsort, einige Nebenveranstaltungen finden in Winterberg statt.
Die langen Vorbereitungen, Organisationen und Planungen, bei denen auch zahlreiche Ehrenamtliche beteiligt waren, gehen in die Endphase und alle sind gespannt auf den Ablauf des viertägigen Musikevents.
Etwa 5.000 Musikerinnen und Musiker werden erwartet, 125 Musikvereine und für die Wertungsspiele weitere 30 Juroren aus dem gesamten Bundesgebiet sowie zwei aus den Niederlanden. Für 20 Spielmannszüge ist die Wertung ein wichtiger Schritt für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2019.
Foto: Kreisjugendorchester HSKDie musikalischen Darbietungen reichen vom sinfonischer Blasmusik, Polkas und bekannten Märschen bis hin zu modernen Medleys und Filmmusik. „Die Vielfalt der Spielrichtungen ist größer geworden“, weiß Paul Schulte, Präsident des Volksmusikerbund NRW e.V., Veranstalter des Landesmusikfestes. „Das Publikum wird überrascht sein, was es zu hören bekommt“.
Die Veranstaltung beginnt mit einem Serenaden Konzert der Schmallenberger Orchester am Donnerstag in der Stadthalle. Am Freitag folgt der Festakt und ein Konzertabend mit erster Wertung in Schmallenberg, in der Niedersfelder Schützenhalle wird eine Jugend-Party veranstaltet.
Weiter geht’s am Samstag mit Wertungsspielen, Platzkonzerten, Unterhaltungsprogramm und den Wertungsspielergebnissen, bevor die Big Band der Bundeswehr in der Stadthalle den Abend gestaltet. Am Sonntag gibt es weitere Wertungsspiele, Konzerte und einen großen Open Air Gottesdienst mit 40 Alphornbläsern an der Veltins-EisArena in Winterberg, bevor sich der große Festzug durch Schmallenberg in Bewegung setzt.
Von der Firma Feldhaus den Wormbacher Berg hinunter, über die Ost- und Weststraße bis hin zur Stadthalle werden mehr als 1.800 Teilnehmer erwartet, darunter auch 16 Schützenvereine aus dem Stadtgebiet. „Es sind auch alle Ehrengäste eingeladen, am Festzug teilzunehmen“, sagt Ernst-Willi Schulte vom Volksmusikerbund NRW. Und er fügt hinzu, dass es wünschenswert wäre, wenn alle Anwohner der Strecke für eine volle Beflaggung sorgen würden – gern auch mit Schützenfahnen.
Am Ziel angekommen wird es dann rund um die Stadthalle einen gemütlichen Ausklang geben, unterstützt mit Musik der „Blechblos´n“. Für einen zünftigen Ausklang des Landesmusikfest 2018 werden am Montag ab 20 Uhr in der Stadthalle Vlado Kumpan und seine Musikanten sorgen.
„Alle Zuhörer und Zuschauer sind herzlich willkommen, auch bei den Wertungsspielen“, betonte Helmut Segref vom Volksmusikerbund. Die Wertungsstätten Blasmusik sind das Musikbildungszentrum Bad Fredeburg, das Schulzentrum Bad Fredeburg und die Schützenhalle Fleckenberg, die Wertungsstätten Spielmannsmusik sind die Schulzentren Schmallenberg und Bad Fredeburg (mit Sportplatz) und die Platzkonzertstellen sind der Schützenplatz und der Kirchplatz Schmallenberg sowie die Stadthalle Schmallenberg, die auch als zentraler Punkt der Veranstaltung gilt.
Landrat Dr. Karl Schneider lobte nochmals das hohe Engagement aller Helfer und Unterstützer, das mit unkomplizierten Gesprächen und viel Arbeit zu einem guten Gelingen beitragen wird. Er appellierte aber auch an das Verständnis aller, wenn es durch einige Straßensperrungen und die hohen Sicherheitsvorkehrungen zu Verkehrsbehinderungen kommt.
„Wir hoffen auf eine fröhliche Veranstaltung bei passendem Wetter und mit möglichst vielen Menschen“.
Info und Programm unter www.landesmusikfest-nrw.de