Erwartungsvoll warten am Samstag hinter der Eingangstür der Schützenhalle in Oberkirchen mehrere Dutzend Kinder. Punkt 14:45 öffnet Brigitte Schütte von der Caritas Oberkirchen die Tür und die Kinder stürmen mit schnellen Schritten hinein. Auf zahlreichen Tischen und auf dem Boden in Reih und Glied aufgestellt warten hunderte von Spielsachen auf die Jungen und Mädchen, alles was Kinderaugen größer macht und Kinderherzen fröhlich stimmt. So viel wie in die mitgebrachten Einkaufstaschen passt und was man mit seinen Händen tragen kann, darf eingesammelt werden. Und schon nach wenigen Minuten streben die ersten Kinder wieder zum Ausgang und warten auf ihre Eltern, die noch vor der Hallentür warten müssen. Denn das ist die Regel: die ersten 15 Minuten sind für die Kinder reserviert. Erst dann dürfen auch die Erwachsenen in die voll mit Hausrat und Deko, mit Nützlichem und weniger Nützlichem auf zahlreichen Tischen verteilt und gefüllte Halle einströmen. Und jetzt sind es einige Hundert Menschen aller Altersgruppen, die gezielt die Tische mit den ausgestellten Produkten aufsuchen.

Warentauschbörse im April und Oktober

„Zweimal im Jahr, im April und Oktober, veranstalten wir in der Schützenhalle Oberkirchen diese Warentauschbörse“, berichtet Brigitte Schütte, eine der Initiatorinnen der Caritas Oberkirchen, die diese spektakuläre Veranstaltung organisieren. Bereits zum dreizehnten Mal fand am vergangenen Samstag die Warentauschbörse der Caritas statt.

Das Prinzip ist einfach. Morgens ab 10:00 Uhr bringen Menschen aus der ganzen Stadt und darüber hinaus Hausrat, Dekoartikel und Bücher, Dinge von denen man sich trennen will, in die Schützenhalle. Die Ware wird nach bestimmten Regeln auf die zahlreich aufgestellten Tische verteilt und schon nach kurzer Zeit schaut die Schützenhalle wie ein bunter Trödelmarkt aus. Fast immer handelt es sich um Dinge, die man nicht mehr braucht und vielleicht zum Trödel oder auf den Dachboden bringt. Man will sich jedenfalls davon trennen. Das gilt auch für die vielen Bücher, die in Reih und Glied aufgestellt, ein Eldorado für Leseratten und Bücherwürmer sind. „Einige bringen die Bücher hierhin, die sie sich ein halbes Jahr vorher auf der Warentauschbörse geholt haben“, sagt Brigitte Schütte. So kommt man günstig zu einem umfangreichen Lesevergnügen. Denn das ist das Besondere. Die Ware wird nicht verkauft. Man bezahlt lediglich beim Verlassen der Schützenhalle 2,00 Euro für die eingesammelten Produkte. Dabei gilt eine Regel: es darf nur soviel mitgenommen werden, wie man tragen kann. Geübte Sammler sind dabei sehr erfinderisch und haben neben großen Taschen auch Klebeband und Schnüren mitgebracht. So lässt sich schon ein ziemlich großes Warenpaket mitnehmen.

Von 15:00 bis 17:00 Uhr dauert die Oberkirchner Warentauschbörse. Dann sind die meisten Tische geleert. Und auch das Kuchenbuffet der Caritas ist geleert und die frischen Waffeln reichlich verputzt. Die dann noch verbliebenen Schmuckstücke und Raritäten werden von den Helferinnen und Helfern eingesammelt und der Katzenhilfe in Lenne zur Verfügung gestellt. Von hier geht die übrig gebliebene Ware noch auf Trödelmärkte. Es kommt jedenfalls nichts in die Mülltonne oder in den Schredder. Alles findet wieder einen neuen Besitzer. Brigitte Schütte: „So machen wir vielen Menschen eine Freude. Zum einen denen, die ihr Sachen abgeben, weil sie wissen, dass sie wieder woanders benutzt werden. Und zum anderen all den Kindern und Erwachsenen, die für zwei Euro eine große Tasche an mehr oder weniger Nützlichem mitnehmen“. So wie Anna Köhne aus Berghausen. Sie hat ein halbes Dutzend Sektgläser gefunden und ein komplettes Kaffeeservice. Und die Kinder entdeckten auch noch einige bunte Spielsachen. Und so wie Anna und ihre Familie scheinen alle zufrieden und glücklich zu sein.

Neben den Besuchern der Warentauschbörse dürfen sich Vereine und Organisationen aus Oberkirchen freuen. Der Erlös der Warentauschbörse wird jedes Mal für Projekte in Oberkirchen bereitgestellt. Diesmal erhalten der Kindergarten, der Sportverein und die Koordinatoren des 775jährigen Dorfjubiläums jeweils einen Betrag von 300,00 Euro. Dazu kam noch eine Spende der Volksbank Bigge-Lenne über 500,00 Euro für den Umbau der bisherigen Minigolf-Anlage in einen modernen und attraktiven Schul-, Spiel- und Sportpark mit neuem Veranstaltungsplatz für Open-Air-Veranstaltungen und Anschluss an die Schützenhalle.

Die nächste Warentauschbörse der Caritas Oberkirchen findet im Oktober in der Schützenhalle Oberkirchen statt. Weitere Informationen gibt es auf der Website der Caritas Oberkirchen https://www.keuthen-oberkirchen.de/caritas-konferenz-oberkirchen/