Es Einbrechern schwer zu machen, ist ganz einfach! ― Schutz vor Einbrechern muss nicht teuer sein.

Team KAISER
Das Team von KAISER Fenster & Rolladen GmbH & Co.KG

Es geht oft blitzschnell und kommt völlig unerwartet: Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in den vergangenen Jahren gestiegen. In Meschede, Bestwig und Olsberg hat die Polizei im Jahr 2016  118 Einbrüche in Gaststätten, Geschäfte und vor allem in Wohnungen aufgenommen. Den Betroffenen bleibt neben dem materiellen Schaden oft die viel schlimmere psychische Belastung, dass ein Fremder in den privatesten Bereich eindringen konnte.

Schon kleine Maßnahmen können viel bewirken

„Das Risiko, Opfer eines Einbruchs zu werden, lässt sich schon durch einfache Maßnahmen deutlich reduzieren“, weiß Karsten Banritzer von der Firma Kaiser Fenster & Rolladen in Meschede-Berge. Die Sicherheit von Fenstern und Türen wird in verschiedenen Stufen, sogenannten „Resistance Classes“ (RC) definiert. „Moderne Haustüren und Fenster haben bei uns standardmäßig mindestens RC 1-Niveau“, so Banritzer. Diese Stufe macht es Gelegenheitseinbrechern schwerer; Profis lassen sich davon aber nur bedingt abschrecken.

Die Zeit ist ein entscheidendes Kriterium

Foto: S. Droste
Foto: S. Droste

„Einbrecher haben es naturgemäß eilig. Je länger es also dauert, ein System zu überwinden, desto höher ist seine Widerstandsklasse, bzw. die Resistance Class“, erklärt
Ulrich Kaiser an folgendem Beispiel: „Fenster mit RC 2-Schutz lassen sich auch von geübten Einbrechern nicht in weniger als drei Minuten öffnen. Und drei Minuten sind in einer Einbruchssituation schon eine sehr lange Zeit.“ Für besseren Schutz sorgen hierbei zum Beispiel spezielle Beschläge. „Ein modernes Fenster wird mittels Pilzkopfzapfen verriegelt. Diese machen es unmöglich, den Bolzen einfach aus dem Schließblech zu hebeln und das Fenster auf diese Art zu öffnen“, so der Fachmann
und zeigt im Austellungsraum der Firma Kaiser Fenster & Rolladen die entsprechende Funktionsweise. „Weitere Kriterien sind die Anzahl der Schließvorrichtungen, die Verbindung zwischen Rahmen und Mauerwerk sowie die Montage der Scheiben, welche in den höheren RCs mit Flügel oder Rahmen zusätzich verklebt werden.“

Einbrecher erkennen ihre Chancen

Bevor ein Einbrecher zuschlägt, hat er sein Ziel bereits beobachtet. „Besonders beliebt sind natürlich Fenster in schwer einsehbaren Bereichen. Diese sollten dementsprechend besonders geschützt werden“, so Kaiser. „Hier haben wir auch die Möglichkeit, ältere Fenster aufzurüsten, ohne sie komplett austauschen zu müssen. Mit verhältnismäßig geringen Investitonen im Vergleich zu neuen Fenstern, können vorhandene Elemente schon deutlich sicherer gemacht werden.”

Wer größtmöglichen Einbruchschutz möchte, sollte aber über neue Fenster und Türen nachdenken. „Moderne und sichere Haustüren schließen sich beispielsweise automatisch ab, d.h. wenn die Tür geschlossen wird, verriegeln die Bolzen und Schwenkhaken selbständig, ohne dass dafür der Schlüssel umgedreht werden muss.“

Smart home-Funktionen können die sicherheit erhöhen

Foto: S. Droste
Foto: S. Droste

Auch neue Technologien können einen gewissen Schutz gegen Einbrecher bieten. Per Touch-Screen lässt sich zum Beispiel einstellen, zu welcher Zeit die Rolladen runterfahren oder wann in welchem Zimmer das Licht angehen soll. „Natürlich können Sie auch von unterwegs per Smartphone auf die Steuerung zugreifen. Und Sie merken so auch direkt, wenn etwas nicht stimmt, denn das System lässt sich auch mit Überwachungskameras verbinden, deren Bild Sie live auf dem Handy sehen können“, so der Experte von Kaiser Fenster & Rolladen.

Eine individuelle Beratung zur Sicherung des eigenen Heims bekommt man bei KAISER Fenster & Rolladen GmbH & Co.KG in Berge kostenlos und unverbindlich. Im Austellungsraum werden verschiedene Schließ- und Sicherheitssysteme vorgestellt und vom Team auch gerne ausführlich erklärt und vorgeführt.


Mehr Infos unter www.kaiser-fenster.de