Marktposition trotz schwieriger Bedingungen weiter ausgebaut

Volksbank Bigge-Lenne blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück

Marktposition weiter ausgebaut –Mitglieder und Kunden profitieren: Der Vorstand der Volksbank Bigge-Lenne berichtete erstmalig über ein Kundengesamtvolumen von über 3,5 Mrd. Euro (v.l. Michael Griese, Andreas Ermecke und Bernd Griese).

Schmallenberg / Winterberg / Medebach / Hallenberg. Ein erfreuliches Plus bei den Einlagen und den herausgegebenen Krediten, beim Eigenkapital, in der Bilanzsumme und beim betreuten Kundenvermögen – die Volksbank Bigge-Lenne war auch im Geschäftsjahr 2017 trotz schwieriger Rahmenbedingungen weiter auf Wachstumskurs. Das wird beim Blick auf die vorläufigen Bilanzzahlen für das zurückliegende Wirtschaftsjahr 2017 deutlich, die die zwei Bankvorstände Andreas Ermecke und Michael Griese am Montag (19. Februar) auf der Bilanzpressekonferenz in Schmallenberg präsentierten.

Vorstände blicken trotz schwieriger Rahmenbedingungen auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück

Ein Jahr, das nach den einleitenden Worten von Andreas Ermecke geschäftlich geprägt war durch den anhaltenden Niedrigzins, die Auswirkungen der Digitalisierung, die demographischen Entwicklungen sowie steigende gesetzliche Vorgaben und regulatorische Hürden. Dennoch sei es in diesem anspruchsvollen Umfeld gelungen, welches alle Banken betreffe, die erreichten Marktpositionen nicht nur zu behaupten, sondern durch qualifiziertes Wachstum in wichtigen Bereichen weiter auszubauen. „Wir sind in unserem regionalen genossenschaftlichen Wertschöpfungskreislauf Teil der Region“, verdeutlichte Andreas Ermecke. Strategisches Ziel sei weiterhin: „Die Nr. 1 in der Mitglieder- und Kundenzufriedenheit“. Um dies nachhaltig zu erreichen, hat die Volksbank Bigge-Lenne ihr Unternehmensleitbild erneuert. „Unsere Vision: die besten Leistungen für unsere Mitglieder, für unsere Region und für unsere Mitarbeiter“, so Andreas Ermecke.

Kundngesamtvolumen steigt erstmalig auf über 3,5 Milliarden Euro

Eine Vision, die sich deutlich und ganz real in den aktuellen Bilanzzahlen niederschlägt. So stieg die Bilanzsumme auf rund 1,8 Milliarden Euro an – ein Plus von 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Viel wichtiger ist für die Volksbank jedoch das Kundengesamtvolumen. Dieser Wert beinhaltet neben den in der Bilanz festgeschriebenen Geschäften das gesamte Geschäftsvolumen der Volksbank Bigge-Lenne mit den Mitgliedern und Kunden: Er erhöhte sich um 4,0 Prozent auf über 3,5 Milliarden Euro.

„Wir sind mit diesem Ergebnis zufrieden“, erklärte Ermecke auch im Namen seines Vorstandskollegen. Dieser Erfolg sei das Ergebnis der intensiven Beziehungen mit den Mitgliedern und Kunden, denen die Volksbank in den vier Regionalmärkten Attendorn & Finnentrop, Lennestadt & Kirchhundem, Schmallenberg sowie Winterberg, Medebach & Hallenberg auf verschiedensten Ebenen Mehrwerte bietet. Mit der „Genossenschaftlichen Beratung“ habe man sie passgenau in vielen Gesprächen begleitet, betonte der Bankvorstand. Daher gelte der Dank ausdrücklich den 345 Beschäftigten und 22 Auszubildenden.

Zuwächse bei Einlagen und Krediten

Die Einlagen der über 47.000 Mitglieder und rund 100.000 Kunden stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 1,3 Prozent auf die neue Rekordhöhe von 1,2 Milliarden Euro. „Wir wachsen auf hohem Niveau“, verdeutlichte Ermecke. Wie im Vorjahr parkten die Kunden ihr Erspartes und ihre Gelder vor allem in Sicht- und Termineinlagen. Der Trend zu Fondssparen nimmt jedoch zu. Mit der Fondsgesellschaft Union Investment habe man „einen starken Partner an unserer Seite“, so Ermecke. Folge: Das insgesamt von der Volksbank betreute Kundenanlagevolumen stieg um 4,4 Prozent auf über 1,9 Milliarden Euro. Ein besonderes Augenmerk gelte zukünftig dem Versicherungsgeschäft. Hier sei man mit sehr gut ausgebildeten Spezialisten bestens aufgestellt und reagiere damit auf den Kundenbedarf.

Mitglieder, Kunden und Region profitieren von umfangreichen Angeboten: „Wir brauchen die Region und die Region braucht uns“

Bei den Kundenforderungen verzeichnete die Bank ein Wachstum von 4,6 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Insgesamt wurden 251 Millionen Euro neu als Kredite vergeben. Zum einen für Ersatz- und Erweiterungsmaßnahmen an die Firmenkunden. „Die heimischen Betriebe und Unternehmen sind gut ausgelastet“, konstatierte Andreas Ermecke. Zum anderen für Privatkunden, die überwiegend in den Bereichen der Baufinanzierungen flossen. 150 Objekte mit einem Volumen von 16,5 Millionen Euro wurden von den Immobilienspezialisten der Volksbank so auf den Weg gebracht. Das Baufinanzierungsvolumen erhöhte sich insgesamt um 4,9 Prozent auf 510 Millionen Euro.

Mobile- und Online-Banking boomt. Aber auch weiter hohe Nachfrage nach persönlicher Beratung

Der in allen Bereichen des Lebens zu beobachtende Trend der Digitalisierung zeigt sich bei der Volksbank Bigge-Lenne durch ein verändertes Kundenverhalten. So ist die Zahl der Nutzer von Mobile-Banking-Angeboten gegenüber dem Vorjahr um 41 Prozent auf rund 14.000 angewachsen. Auch die Zahl der aktiven Online-Kunden ist mit rund 40.000 und 9,1 Prozent deutlich im Plus. Dagegen ist die Zahl der Website-Besucher leicht rückläufig. „Wir beobachten hier die steigende Beliebtheit unserer Banking-App und der Trend zu mobilem Banking“, macht Michael Griese deutlich. Weiter auf hohem Niveau ist der Bedarf an persönlicher Beratung. Insgesamt 46.442 Kundengespräche verzeichnet die Volksbank – 283 mehr als im Vorjahr.

Crowdfunding: 67.000 Euro für Vereinsprojekte

Auch in 2017 unverändert groß war das gesellschaftliche und soziale Engagement der Volksbank Bigge-Lenne vor Ort und in der Region: Insgesamt 290.000 Euro wurden per 31. Dezember 2017 als Spenden und Sponsoring in gemeinnützige Projekte von heimischen Vereinen und Institutionen investiert. Allein 67.000 Euro flossen beim Crowdfunding 2017 in Vereinsprojekte. Zusätzlich lädt die Volksbank regelmäßig zu Veranstaltungen ein.

Im bundesweit gefeierten Raiffeisen-Jubiläum – der Genossenschaftsgründer Friedrich-Wilhelm Raiffeisen würde in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag feiern – hat dessen starke Idee „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“ die Volksbank Bigge-Lenne zu einer „Zukunftsoffensive EXTRA“ motiviert. Die Kindergärten an Bigge und Lenne haben dann die Chance, zusätzlich 20.000 Euro zu gewinnen. „Mehr dazu im März“, versprach Andreas Ermecke.

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick

(Stand: 31.12.2017)

 

Volksbank Bigge-Lenne eG 31.12.2016 31.12.2017 Veränderung in %
Bilanzsumme 1,738 Mrd. Euro 1,788 Mrd. Euro + 2,9%
Gesamtkunden-anlagen 1,883 Mrd. Euro 1,958 Mrd. Euro + 4,0%
Gesamtkundenkredite 1,510 Mrd. Euro 1,569 Mrd. Euro + 3,9%
Kundengesamt-volumen 3,393 Mrd. Euro 3,528 Mrd. Euro + 3,2%
Eigenkapital 177 Mio. Euro 183 Mio. Euro + 4,0%
Anzahl Mitarbeiter 381 367 – 3,7%
–       davon Auszubildende 27 22