Alle zwei Jahre führt die Kulturelle Vereinigung Schmallenberger Sauerland e.V. eine frühabendliche Kammermusikveranstaltung im historischen Kreuzgang des Klosters Grafschaft durch, die sowohl durch die künstlerische Qualität der auftretenden Künstler als auch durch die beeindruckende Atmosphäre besticht und von den Besuchern stets aufs neue gelobt wird.
Ihre Fortsetzung findet diese Reihe am Sonntag, dem 4. März 2018, 16.00 Uhr, mit einem Konzert des Ensembles St. Petersburg, einem Quartett aus vier überaus talentierten, jungen und doch schon preisgekrönten russischen Musikerinnen und Musikern, deren Zusammenspiel als „erfrischend, farbig, klangvoll und virtuos“ gelobt wird.

Stimmungsvoll
Ungewöhnlich – aber dem stimmungsvollen optischen und akustischen Ambiente durchaus angemessen – ist die Besetzung mit Flöte, Violine, Viola und Violoncello. Daher bilden drei Flötenquartette von Wolfgang Amadeus Mozart den Kern des Programms, die viel von seiner Persönlichkeit widerspiegeln. Zu hören sein werden zudem je ein Streichquartett der beiden russischen Komponisten Tschaikowski und Borodin sowie eine Suite des zeitgenössischen Komponisten Alfred Schnittke, ein reizvoller Kontrast.

Karten
Karten für dieses Kammerkonzert sind ab Montag, dem 19. Februar in den beiden Vorverkaufsstellen der Kulturellen Vereinigung, der Kur- und Freizeit GmbH in Schmallenberg und der Kurverwaltung in Bad Fredeburg sowie natürlich am Konzertnachmittag an der Kasse im Kloster Grafschaft zu bekommen. Für Informationen und Kartenreservierung: www.kulturelle-vereinigung.de.
Die Karten kosten 12,00 Euro im freien Verkauf, Gäste und Mitglieder der Kulturellen Vereinigung zahlen 10,00 Euro, Schüler/Studenten 6,00 Euro und Kinder (in Begleitung) 4,00 Euro.

Bild: Foto Köster

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt