Das Orga-Team der Musikschule von links: Martin Hövelmann, Christa Maria Jürgens, Renate Kampmann, Peter Stolz, Anette Roland, Jill Johnston und Michael Schmelter. Nicht auf dem Foto sind Brigitte Remmel, Klaus Meier sowie Monika Sasse.

Am vergangenen Wochenende fand im Musikbildungszentrum Südwestfalen der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend musiziert statt. Beteiligt waren die Landkreise Siegen, Hochsauerlandkreis sowie der Kreis Olpe.

Insgesamt musizierten 60 junge Künstler in den Solo-Kategorien Gitarre, Querflöte, Fagott, Klarinette, Oboe, Blockflöte, Horn, Trompete, Posaune, Saxophon sowie in den Besetzungen Klavier vierhändig und Klavier und ein Streichinstrument.

Alle Musiker erzielten hervorragende Ergebnisse: 22 Musikerinnen und Musiker wurden mit einem 1.Preis und einer Weiterleitung zum Landeswettbewerb nach Wuppertal belohnt. Sie werden nun in der Zeit vom 09. bis zum 13.03. gemeinsam mit anderen jungen Künstlern aus ganz Nordrhein Westfalen musizieren und sich erneut einer Fachjury stellen.

Weitere 28 Teilnehmer haben einen 1. Preis erhalten und 10 Teilnehmer erhielten einen 2.Preis. Insgesamt belegt dies die sehr gute Qualität an Nachwuchsmusikern in der Region.

Den jungen Künstler wird dieses Wochenende sicherlich in lebhafter Erinnerung bleiben zumal sie sehr gute Auszeichnungen einer qualifizierten Fachjury erhalten haben.

Die Teilnahme an diesem Wettbewerb bietet neben den musikalischen Erfahrungen aber auch ganz persönliche Erlebnisse, da in der Vorbereitung fundamentale Werte wie Teamgeist, Ausdauer und Konzentration trainiert und Talente erforscht werden.

Diese Leitungen sind natürlich nicht ohne einen professionellen Unterricht von qualifizierten Instrumentallehrkräften möglich, der oft über die vorgesehenen Unterrichtsstunden hinausgeht.

Ausrichter in diesem aber auch im nächsten Jahr ist die Musikschule Lennestadt/Kirchhundem. Das Organisationsteam der Musikschule zeigte sich mit dem Ablauf und den Ergebnissen des Wettbewerbes hoch zufrieden.