Der Nordrhein-Westfälische Bob- und Schlittensportverbands (NWBSV) verabschiedete im Bobhaus auf der „Kappe“ oberhalb von Winterberg Sportler und Offizielle Richtung Olympische Spiele in Pyeongchang. Als Kufensportler vertreten die Bobfahrer Annika Drazek, Anna Köhler, Erline Nolte, Christopher Weber (alle BSC Winterberg) und die Skeletoni Alexander Gassner (BSC Winterberg) und Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) das Sauerland in Südkorea.

Damit stellen die NWBSV-Athleten das größte Kontingent aus der Region. Die Biathletin Maren Hammerschmidt (SK Winterberg) und Skispringer Stephan Leyhe (SC Willingen) komplettieren das Aufgebot an Sauerländer Sportlern bei Olympia 2018.

Außerdem werden aus dem Sauerland neben Kathi Wichterle (Physiotherapeutin und Skeletontrainerin) und Bob-Bundestrainer René Spies auch NWBSV-Präsident Winfried Stork (als Vizepräsident des BSD), Dr. Martin Nieswand (als Mannschaftsarzt des BSD) sowie der Zeitnehmerchef der Veltins-Eisarena Dietmar Sonntag (für Swiss Timing) in Pyeongchang eine aktive Funktion haben. Aufgrund des strengen Trainingsplans für das sportliche Karrierehighlight waren von den Aktiven lediglich Anna Köhler und Erline Nolte vom Frauenbob Deutschland drei bei der Verabschiedung vor Ort.