Silvesterlauf feiert seine 36. Auflage

Auf der Strecke von Werl nach Soest wird es ab 13.30 Uhr spannend

Läuferfeld von 2016 in Ostönnen (Foto: Stallmeister/Hellwegsolution)

Der Sparkassen-Silvesterlauf von Werl nach Soest ist als größter seiner Art mit
mehreren tausenden Startern ein Volkslauf, wie er im Buche steht. Hier treffen
Leistungssportler und Hobbyathleten aufeinander. Im Teilnehmerfeld der Läufe über
fünf und 15 Kilometer begegnen sich Alt und Jung. Die Starter sind zwischen acht und
83 Jahre alt. Sie stammen vorwiegend aus Deutschland. Einige Läufer kommen aber
auch aus Nachbarländern wie Belgien, den Niederlanden oder Polen. Eine Anmeldung
erfolgte sogar von den Britischen Jungferninseln. Der erste Startschuss erfolgt mit dem
Volkswandern um 11 Uhr. Es folgen Walking (12.10 Uhr) und Nordic Walking (12.15
Uhr).

Unter den 3756 Läufern, die sich online angemeldet haben, sind auch wieder zahlreiche
Topathleten. Mit Christian Schreiner (LAZ Puma Rhein Sieg) und Torsten Graw (Ayyo-
Team Essen) haben beispielsweise die Sieger der Silvesterläufe der Jahre 2009 und
2012 zugesagt. Der Bielefelder Amanal Petros ist ein heißer Kandidat. „Er hat zuletzt
die 10 Kilometer unter 30 Minuen absolviert“, erklärt der Sportliche Leiter des Laufs,
Andreas Beulertz.

Fabienne Amrhein (Foto: pr)

„Viele der Topläufer der heimischen Szene sind relativ spontan, was ihre Meldungen
angeht“, hofft Chef-Organisator Ingo Schaffranka noch auf weitere namhafte
Teilnehmer. Die Mannheimerin Fabienne Amrhein ist eine der Athletinnen, die sich
Hoffnungen auf die Nachfolge von Laura Hottenrott machen darf. Hottenrott gewann die
Frauenwertung über 15 Kilometer in den beiden Vorjahren. Amrhein ist amtierende
Deutsche Hochschulmeisterin über 3000 Meter und im Halbmarathon. Sie freut sich auf
den Lauf: „Auf jeden Fall will ich um den Sieg mitlaufen, wie immer, wenn ich bei einem
Lauf an den Start gehe. Ich bin gespannt auf die Konkurrenz und freue mich auf ein
großes Teilnehmerfeld, auch im Sinne derer, die von den Einnahmen profitieren
werden.“

Die Nachmeldung vor Ort kann noch während der Messe Sport-Life in der Werler
Stadthalle am 30. und 31. Dezember durchgeführt werden. Für den 5 Kilometer-Lauf ab
12.45 Uhr von Ampen kann auch direkt vor Ort nachgemeldet werden. Von Ampen aus
wird dieses Jahr zum zehnten Mal gestartet. „Die fünf Kilometer werden immer
beliebter. Viele Gruppen, Vereine und Familien nutzen die Gelegenheit zum
gemeinsamen Jahresausklang“, weiß Schaffranka. Hier liegt die Zahl der Anmeldungen
noch unter 500. Gewohnheitsgemäß sind hier die spontanen Nachmeldungen sehr
hoch, weil die Strecke nicht nur Spezialisten lockt. Sportler aus anderen Bereichen
melden sich in Ampen gerne mit Blick auf die Tagesform und das Wetter an. Die Walker
gehen fünf Minuten nach den Läufern von Ampen aus an den Start. Insgesamt dürfte
die Zahl der Nachmeldungen um die 1000 liegen.

In Werl stehen im Vorfeld des Starts des Hauptfelds die Kinder- und Schülerläufe für die
jüngsten Teilnehmer an. Hier sind auch Kindergartenkids willkommen. „Die Kinderläufe
sind eigentlich für alle Altersklassen offen, sobald Kinder laufen wollen! Grundsätzlich
sehen wir es am liebsten, wenn die Kinder schon alleine laufen und nicht von Mama
und Papa an die Hand genommen werden müssen“, sagt Lauf-Trainer Martin
Haselhorst von der ausrichtenden DJK Grün-Weiß Werl, die neben Marathon Soest und
dem LC Soester Börde einer der drei Trägervereine der Förder- und
Veranstaltergemeinschaft Silvesterlauf ist.

Der Sparkassen-Silvesterlauf ist eine Veranstaltung für den guten Zweck. Der Erlös der
Großveranstaltung wird der Stiftung „Gutes Erlaufen“ zu Teil. Über größere Summen
dürfen sich dann im kommenden Jahr die Wasserwachtgruppe des Ortsvereins
Möhnesee des Deutschen Roten Kreuzes, der Sozialdienst katholischer Frauen Soest-
Warstein-Werl und der Förderverein Tischtennis Geseke freuen. Die Scheckübergabe
für die Begünstigten des Silvesterlaufs erfolgt dann wie gewohnt am 10. März im
Rahmen der Sportgala für den Kreis Soest.