Bad Fredeburg. Aus insgesamt 352 staatlich ausgezeichneten Kurorten in ganz Deutschland ermittelte das Nachrichtenmagazin Focus-Gesundheit 79 „Top Kurorte 2018“.
In Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Recherche-Institut MINQ wurden alle Kurorte im Rahmen einer Studie beleuchtet. Bad Fredeburg überzeugt mit medizinischer Kompetenz in Kombination mit guter kurörtlicher Infrastruktur und abwechslungsreichen Freizeitangeboten in der Tourismusregion Schmallenberger Sauerland insgesamt. Für die Studie wurden Daten aus Umfragen mit Patienten, Antworten der Kurorte selbst aus Fragebögen und Informationen aus eigenen Recherchen des Instituts herangezogen. Maßgeblich waren unter anderem die medizinische Versorgung, die Infrastruktur, das Freizeitangebot und das Heilvorkommen. Mittels eines Punktesystems ermittelte man 79 Kurorte, die aufgrund ihres überdurchschnittlichen Abschneidens Eingang in die Top-Liste der Kurorte und Heilbäder fanden. Sie werden mit einer Urkunde als „Top Kurort 2018“ ausgezeichnet.

„Wir arbeiten in Bad Fredeburg kontinuierlich an einem optimalen kurörtlichen Angebot für unsere Gäste“, erläutert Hubertus Schmidt, Tourismusdirektor des Schmallenberger Sauerlandes, „besonders die Ergebnisse des Regionale-Projekte „Kurorte neu profiliert“ sind uns ein wichtiger Handlungsrahmen. Wichtiges Thema hierbei ist der Ausbau des Angebotes für Allergiker und der ECARF-Zertifizierungen der Betriebe, zudem das Thema Kneipp, das wir gern wieder in Bad Fredeburg für Gäste und Einheimische einprägsam erlebbar machen möchten, um das Thema Gesundheitstourismus und Kururlaub insgesamt voranzubringen. Ein wichtiger Baustein sollte außerdem die Wanderinitiative zum Deutschen Wandertag sein, damit in und um Bad Fredeburg qualitativ hochwertige und besondere Wanderangebote vorhanden sind und bleiben.“