Das Sauerland im Glück – Die Lottomillionengewinne der Sauerländer

Mehr als 7 Millionen Menschen haben 2017 regelmäßig Lotto gespielt. Die meisten von ihnen gewinnen nichts oder lediglich Kleingewinne. Dennoch hört man immer wieder von frischgebackenen Lottomillionären. Tatsächlich ist das Glück den Sauerländern besonders hold, denn seit 2012 gab es hierzulande zahlreiche Großgewinner. Zuletzt erhielt ein Paar aus dem Hochsauerland 8,3 Millionen Euro.

Lotto ist seit Jahrzehnten bei den Deutschen beliebt. Laut Statistiken spielten in den vergangenen Jahren jährlich mehr als 20 Millionen Deutsche gelegentlich Lotto oder Toto. Zwar ist die Zahl der Spieler leicht rückläufig, die Varianz an Lottospielen allerdings steigt. Neben der bekannten Ziehung 6 aus 49, gibt es die Euro Millones, Eurojackpot, Keno, Glücksspirale und viele mehr – alle vereint auf einer einzigen Plattform im Internet oder spielbar in einem der regionalen Lottogeschäfte. Die Chancen auf einen Gewinn sind zwar gering – beim EuroJackpot beträgt sie gerade einmal 1:95.000.000, beim Lotto 6 aus 49 sogar nur 1:140.000.000 -, dennoch kommt es vor, dass jemand einen Millionengewinn macht. Im September erst gewann ein Paar aus dem Hochsauerland den Jackpot mit 8,5 Millionen Euro. Zum Gewinn hatten sie die Zahlen geführt, die sie seit 50 Jahren tippten.

Die Lottogewinner

Statistiken zufolge ist Nordrhein-Westfalen eines der Bundesländer mit den meisten Lotto-Millionären. 2016 gewannen hier 23 Spieler mindestens eine Million Euro; im September des Jahres bekam ein Spieler aus dem Sauerland rund 33 Millionen auf einmal. Der Tipper meldete sich erst nach einer Woche, um seinen Gewinn abzuholen.

Und auch in den Jahren zuvor war den Sauerländern das Glück hold. 2014 gewann ein Mann aus der Region 26,9 Millionen Euro, 2012 gab es sogar drei Lottomillionäre aus dem Hochsauerlandkreis. Im Mai 2012 beispielsweise knackte eine Frau den 10-Millionen-Jackpot mit sechs richtigen Tippzahlen und der korrekten Superzahl. Sie musste den Gewinn mit zwei weiteren Tippern aus Bayern und Schleswig Holstein teilen, denn diese hatten ebenfalls sechs richtige Zahlen getippt und damit knapp 2 Millionen Euro erhalten. Die Lottomillionärin aus dem Hochsauerlandkreis gehört zu den insgesamt 28 Großgewinnern, die Sauer- und Siegerland im Jahr 2012 zählten. Schaut man in die Glückskarte Rheinland-Pfalz, liegt die Region aber lediglich im guten Mittelfeld. Im Ruhrgebiet (70) und im Rheinland (55) gab es teilweise mehr als doppelt so viele Großgewinner wie im Sauer- und Siegerland.

Nicht alles ist positiv

So schön die Nachrichten von den Glückstippern aus der Region klingen, so gefährlich sind sie aber auch, da sie ein verzerrtes Bild vom Lottogewinn aufbauen. Viele der einstigen Millionäre haben ihr Geld im Lauf der Zeit wieder verloren, denn kaum einer weiß, wie man plötzlich mit derart viel Geld umgeht. Bei vielen stellt sich auch eine Art Erfüllungsmelancholie ein, behauptet Christoph Lau in einem Interview. Denn manch ein Spieler lebte jahrelang mit dem großen Traum, irgendwann Millionär zu sein. Ist der Traum erfüllt, rückt nur selten ein weiterer großer Traum nach. Darüber hinaus leben viele Millionäre recht isoliert. Lottogewinnern wird immer wieder geraten, die Nachricht vom Großgewinn für sich zu behalten. Neider und falsche Freunde sind nahezu unvermeidbar, wenn man den Geldgewinn publik macht. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum die Lottogesellschaft Großgewinner so anonym wie möglich hält.

Bildrechte: Flickr Euros CoreMedia Product Demo CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten