Fast schon traditionell startete am vergangenen Sonntag das Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners bei der Tour de Okinawa im japanischen Ferienparadies. Die Rennfahrer Louis Leinau, Joann Leinau, Christoph Schweizer, Felix Intra und Jonas Härtig reisten wiederholt unter der Leitung von NRW Landestrainer in den ostasiatischen Staat im Pazifik. Obwohl das Rennen eigentlich mitten in der Winterpause der europäischen Radszene liegt, haben die heimischen Sportler nach den letzten Rennen in Deutschland und Belgien weitertrainiert. “Es war schon hart in dieser Zeit, wo andere ihre Pause machen, weiter durchzuziehen“, so Louis Leinau vor dem Abflug nach Tokio.

Gerade die Hüstener Zwillinge wussten aber, dass es sich lohnt. Die 2017er Ausgabe war bereits die dritte Teilname der Leinaus bei der Tour de Okinawa. Dass die Sauerländer top motiviert waren, sah man direkt auf den ersten Metern. In jeder Attacke aus dem internationalen Feld waren die orangenen Helme zu sehen. Den Sprung in die Gruppe des Tages schaffte Routinier Christoph Schweizer. Zusammen mit vier weiteren Fahrern fuhr Schweizer über 160 Kilometer mit teilweise bis zu 16 Minuten Vorsprung vor dem Feld. Leider schmolz der Vorsprung im Finale zusammen und der Sauerland Kapitän musste sich mit einigen gewonnen Sprintwertungen zufrieden geben.

Louis Leinau bei der Siegerehrung

Trotz gescheiterter Flucht machten die im Feld verblieben deutschen Fahrer weiter ernst. Am Ende schaffte Louis Leinau den Sprung nach vorn und sprintete auf den 14. Platz. Zur Freude des Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners und der japanischen Fans gewann er damit die U23 Wertung im Rennen. Alle anderen heimischen Sportler beendeten das bergige Rennen über 201 Kilometer nach knapp 5:30 Stunden. Die Tour de Okinawa gehört zur UCI Asia Tour und ist das größte japanische „Eintagesrennen“. Das Team Sauerland NRW folgte dem Ruf dder Partner Gokiso und ANA All Nippon Airways. Das japanische Unternehmen Gokiso stellt hochwertige Räder her und ist langfristiger Partner des Teams. Die japanische Airline ANA hat ihren deutschen Sitz in Düsseldorf und ist bekannt für ihre gute Flugverbindung zwischen Europa und Asien.

Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners nach dem Rennen

 

Das Team bei der Sasion-Abschluss Party in Tokio