Auf gesunden Füßen durch Herbst und Winter

Sie laufen über Schnee und Eis, durch Laub und auf nassen Wegen: die Füße. Natürlich nicht nackt, an den kalten Tagen von Herbst und Winter sind sie stets gut verpackt in dicken Schuhen. Für die Füße bedeutet das einerseits Schutz, andererseits aber auch eine besondere Beanspruchung. Wer gesund durch die kalten Monate gehen möchte, sollte ihnen daher Gutes tun.

Beanspruchte Füße pflegen

Auch wenn es im ersten Moment widersprüchlich erscheinen mag, Winterschuhe können problematisch für die Füße sein. Zwar halten sie Kälte fern und federn den Gang, sie engen den Fuß jedoch zugleich ein und vermindern die Belüftung. Letzteres führt nicht nur zum ungeliebten Geruch, sondern beansprucht auch die Haut, die manchmal unter starker Trockenheit leidet. Im Herbst und Winter sind deshalb Fußbäder, die man gut selbst herstellen kann, und pflegende Fußcremes sehr zu empfehlen. Zu beachten ist dabei, dass die Produkte nach Möglichkeit rückfettend wirken, jedoch nicht nur aus reinem Fett bestehen sollten. Diese zusätzliche Feuchtigkeit ist wichtig, denn sie bewahrt die Haut vor dem Einreißen. Ein warmes, duftendes Bad ist nach einem anstrengenden Novembertag zudem auch Balsam für die Seele. Für das warme Haus empfehlen Experten offene Schuhe.

Gesundheitsschuhe zur Behandlung und Vorbeugung von Fehlstellungen

Festes Winterschuhwerk hat neben der Beanspruchung der Haut häufig einen zweiten Nachteil: Die Sohlen entsprechen in aller Regel nicht der natürlichen Fußform und zwängen die Zehen in eine ungewohnte Lage. Schlimmstenfalls kann es dadurch zum Hallux valgus kommen, dem Schiefstand des großen Zehs. Das lässt sich dank Gesundheitsschuhen verhindern. Sie unterstützen die ursprüngliche Fußanatomie und beugen somit Fehlstellungen vor. Außerdem fühlen sich gerade Personen mit sensiblen Füßen darin wesentlich wohler. Mittlerweile haben sich zahlreiche Fachgeschäfte und Onlinehändler auf den Vertrieb von Schuhen für sensible Füße oder bei Fehlstellungen wie Hallux valgus spezialisiert. Wer den Füßen Gutes tun möchte, sollte sich das spezielle Sortiment genauer ansehen, in dem die Schuhe keineswegs nach Gesundheitsschuhen aussehen müssen . Wer bereits unter Schmerzen leidet, aber noch keine Diagnose hat, sollte einen Orthopäden oder Podologen aufsuchen.

Hier freuen sich die Füße im Sauerland

Im Herbst und im Winter ebenso wie in der warmen Jahreszeit bietet das Sauerland zahlreiche Möglichkeiten, Füße, Beine und den ganzen Körper fit zu halten. Eine einzigartige Erfahrung ist eine Barfußwanderung, zum Beispiel im Briloner Wald. Besonders reizvoll sind die Strecken abseits der Wege, wo natürlicher Waldboden die Sohlen angenehm reizt. Ein ähnliches Erlebnis bietet der Barfußpfad Bad Wünnenberg, der von April bis Oktober geöffnet ist. Bei frostfreier Witterung sind zudem Kneipp-Tretbecken ein beliebtes Ziel in der Region. Entsprechende Anlagen finden sich unter anderem in Saalhausen, in Brilon, Olsberg und in Niedersfeld in Winterberg.

Bildrechte: Flickr Alles fertig. Füße hoch. Felix Schaumburg CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt