Interessantes aus einem Gespräch mit Karl Schagerl 

Wie kommen diese jungen genialen Musiker aus Venezuela zum Sauerland-Herbst? Karl Schagerl, Chef vom Musikhaus Schagerl und Veranstalter des Schagerl Brass Festivals auf Stift Melk in Niederösterreich, gibt Einblicke.

Anfangen muss man bei der Geschichte von Venezuelan 7/4 bei dem legendären soziokulturellen Musikprojekt El Sistema, das 1975 von José Antonio Abreu gegründet wurde. Ziel von Abreu, der dafür 2001 mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde, war es, Kinder aus benachteiligten Schichten für Musik zu begeistern und die Musik zur seelischen und sozialen Stabilisierung der Kinder einzusetzen und ihnen Perspektiven zu zeigen. Inzwischen werden in dem staatlich finanzierten Projekt ca. 800.000 Kinder in mehr als 400 Zentren unterrichtet – und das auch noch während der seit Jahren anhaltenden schweren Staatskrise in Venezuela. Aus diesem System kommen unzählige Stars und Ensembles, wie zum Beispiel der großartige Dirigent Gustavo Dudamel mit dem Simon Bolivar Orchester – und auch Venezuelan 7/4!

Venezuelan 7/4, das sind 7 junge Musiker im Alter von 25-30 Jahren aus Barquisimeto, der zweitgrößten Stadt Venezuelas, die sich während ihrer musikalischen Ausbildung im El Sistema zusammengefunden haben. Das Ensemble wohnt inzwischen in Miami und arbeitet künstlerisch vollständig selbständig – und das äußerst erfolgreich, wie die zahlreichen umjubelten Konzerte weltweit dokumentieren.

Laut Schagerl macht das Ensemble mehrere Aspekte aus: die Qualität der einzelnen Musiker, ihre musikalische Bandbreite, die interessante Besetzung mit vier Trompeten, Bass, Gitarre und Schlagzeug sowie das südamerikanische Temperament, das die Musiker auf der Bühne mit ihrer Musik voll ausleben können.

Den ersten Kontakt zu Venezuelan 7/4 hatte Karl Schagerl 2013, als er mit Gábor Tarkövi, dem Solotrompeter der Berliner Philharmoniker, in Caracas war. Das Ensemble begeisterte Schagerl dermaßen, dass er es direkt für 2014 zum Schagerl Brass Festival nach Melk einlud.

Die Resonanz auf den Auftritt in Melk war ungeheuer positiv – auch bei Georg Scheuerlein, Musikschulleiter der Musikschule des Hochsauerlandkreises sowie Initiator vom Sauerland-Herbst. Er lud die Truppe direkt zum Sauerland Herbst 2015 ein, eine äußerst kluge Entscheidung. Denn auch im Sauerland entfachten die Musiker viel Begeisterung beim Publikum, so viel, dass sie in diesem Jahr zum dritten Mal ins Sauerland kommen.

Ersten Zusammentreffen von Venezuelan 7/4 mit Karl Schagerl (3. v. links) und Gábor Tarkövi (Mitte), dem Solotrompeter der Berliner Philharmoniker, 2013 in CARACAS im SIMON BOLIVAR MUSIK ZENTRUM

Das ist für das Ensemble durchaus eine große Ehre, immerhin sei der Sauerland-Herbst eines der wichtigsten Brass-Festivals in Deutschland und genieße auch internationale Anerkennung, so betont Schagerl.

In diesem Jahr ist Venezuelan 7/4 mit drei Konzerten beim Sauerland-Herbst dabei, in Arnsberg, Finnentrop und Hallenberg. Wie erwarten das Ensemble mit großer Vorfreude und Spannung!

 

Sauerland-Herbst 2017

Je goldener der Herbst, desto strahlender das Blech…

Ab dem 7.10.2017 ist es wieder soweit: Der „Sauerland-Herbst“ bringt 4 Wochen lang Blechblasmusik der Extraklasse in unsere Region. Dass die Konzerte dieses außergewöhnlichen Festivals auch in der 18. Auflage spannend, vielversprechend und überaus hörenswert sein werden, liegt in der vielfältigen Mischung der Künstler und auch der unterschiedlichen Aufführungsorte.

Gemeinsam ist allen 16 Konzerten, dass nationale und internationale namhafte Künstler und Ensembles auftreten, die mit ihrem herausragenden Können und ihrem fantastischen Zusammenspiel die Zuhörer mitzureißen vermögen, wobei die Aufführungsorte ganz unterschiedliche sind. Ob beispielsweise Kammermusik mit Orgel und Posaune in der Pfarrkirche Medebach, der große Brass-Sound mit dem European Brass Ensemble in einem Autohaus in Brilon oder südamerikanisches Temperament und Brass mit Venezuelan 7/4 in der Mensa des Schulzentrums Finnentrop u.v.m: Jeder Freund der Blechblasmusik wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Der Vorverkauf läuft seit Mitte Juli und es ist damit zu rechnen, dass einige Konzerte schnell ausverkauft sein werden.

Neben den 16 Konzerten finden 3 Workshops im Musikbildungszentrum Südwestfalen in Bad Fredeburg statt: Für Brass-Band, Brass-Solisten sowie Posaunenchor. Anmeldungen hierfür sind bis zum 2.10.2017 möglich (mehr Informationen unter https://www.sauerland-herbst.de/).

 

 

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt