Parlamentarischer Besuch in der Lenne-Werkstatt

Frau Gabriele Lösekrug-Möller und Dirk Wiese in der Lenne-Werkstatt Diskussion zum Bundesteilhabegesetz

W. Meyer, Vorstand Sozialwerk St. Georg, H. Gierth und H. Böhnke-Bruns, Geschäftsführer Sozialwerk St. Georg, G. Lösekrug-Möller und D. Wiese, parlamentarische Staatssekretäre und MDB, D. Schlitter, Beirat Lenne-Werkstatt Foto: Sozialwerk St. Georg

Schmallenberg, 08.08.2017 – Ende des Jahres 2016 wurde das Bundesteilhabegesetz verabschiedet. Was verändert sich durch das neue Gesetz für Menschen mit Assistenzbedarf? Gabriele Lösekrug-Möller und Dirk Wiese kamen mit Beiräten aus allen Einrichtungen des Sozialwerks, sowie den Leitungskräften zu einem gemeinsamen Frühstück zusammen und diskutierten über die Sorgen und Bedenken, die sich bei den Klientinnen und Klienten in Bezug auf das neue Gesetz ergeben.

Lösekrug-Möller hat an dem Gesetz federführend mitgearbeitet und stand als kompetente Ansprechpartnerin für die Sorgen der Menschen zur Verfügung. Das neue Bundesteilhabegesetz hat das Ziel, die Lebenssituation von Menschen mit Assistenzbedarf zu verbessern und so einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg hin zu einer inklusiven Gesellschaft zu setzen.

Die Selbstbestimmung und individuelle Lebensplanung der Menschen mit Assistenzbedarf wird gestärkt. Jeder kann, soweit es angemessen ist, selbst entscheiden, wo er wohnen möchte. „Sonderwelten“ der vollstationären Einrichtungen entfallen, denn ein Unterstützungsbedarf ist nicht mehr an eine bestimmte Wohnform gebunden. Insgesamt war es eine sehr informative und gelungene Gesprächsrunde, die den Klientinnen und Klienten viele Sorgen nehmen konnte