Am 29. Juli 2017 findet zum 17. Mal eines der größten und populärsten Open Air Festival in der Region statt. Die „Tom Astor Musikschule“, „PeeWee Blues Gang“, „Cops Unlimeted“, „Christian Hoffe“ und „Captain Booze“ werden den Kurpark in Eslohe rocken.

Hat man in den letzten Jahren den Focus auf Rock’n Roll gelegt, wird in diesem Jahr das Open-Air Festival einen neuen Event-Charakter bekommen. Mit zahlreichen BBQ und Street-Food Ständen konkurrieren über 25 Esloher Grillmeister um die Gunst der Festivalbesucher und der Havanna-Club wird die Rock’n Roll-Fans mit tollen Cocktails verwöhnen.

Die „Tom Astor Musikschule“ wird das Programm von 17:00 – 20:00 Uhr gestalten. Höhepunkt wird der Auftritt von Tom Astor und den Jugendlichen sein, wenn sein Hit „Flieg junger Adler“ live präsentiert wird.

Ab 20:30 Uhr eröffnen die PeeWees das Abendprogramm

Die PeeWee Blues Gang gehört schon seit 1977 zu den besten Blues-Rockbands Europas. Eigentlich war im Jahr 2008 die Bandgeschichte nach 32 Jahren zu Ende. Aber Richard Hagel und Thomas Hesse haben beschlossen, dass die PeeWees wiederauferstehen soll. Lauter, schneller und lebendiger als je zuvor rockt die Band mit neuem Lineup die Bühnen dieser Welt. Die neue Besetzung bietet das Beste aus 40 Jahren Blues- und Rockmusik.  „Musik hält jung“ schmunzelt Sänger Richard Hagel. Der charismatische Sänger und Frontmann hat nichts von seiner fantastischen Stimme und Bühnenpräsens eingebüßt. Vielmehr steht er in Zusammenarbeit mit dem legendären Gitarristen Thomas Hesse nicht nun für Kontinuität, sondern auch für modernste Stilistiken der Blues- und Rockmusik.
Unterstützt werden die beiden „Urpeewees“ dabei von ihrem langjährigen Schlagzeuger Martin Siehoff. Am Bass spielt Andreas Müller. Der phänomenale Bassist ist in allen musikalischen Sparten zu Hause. Bei den PeeWees kann er seine Liebe zum Blues voll ausspielen.

Die Pee Wee Bluesgang hat in ihrer langen Geschichte tausende von Auftritten im In- und Ausland absolviert. Die Band weiß nicht nur vor 80.000 Fans in Russland zu begeistern, sondern zeigt ihre musikalische Bandbreite bei Konzerten mit dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen. Ob Bluesfestival oder Klassikevent, die Peewees ziehen die Menschen in ihren Bann. Was im Jahre 1977 als bluesige Coverband entstand, ist heute eine der ältesten Bluesbands überhaupt. In den 70igern hieß es für Thomas Hesse & Co lernen von den Großen: B.B. King, Hendrix, Clapton, Beck und vor allem Muddy Waters waren die Vorbilder. Im Laufe der Jahre entstanden eigene Kompositionen, die den typischen Peewee-Sound ausmachen. Insgesamt 16 Alben und CDs zeigen das riesige Oeuvre der Bluesgang. „Diesmal hören wir erst auf, wenn einer von uns mit dem Rollstuhl auf die Bühne muss“. Dieses Zitat von Richard Hagel ist das Credo der neuen PeeWee Bluesgang.

Innere Sicherheit

In diesem Jahr wird auf der Bühne bei „Krach am Bach“ die innere Sicherheit in besonderer Qualität umgesetzt: Die Ehinger Cover-Rockband COPS UNLIMITED ist aus einer „Betriebsband“ des Ulmer Polizeireviers entstanden. Aktuell sind noch 4 der 5 Bandmitglieder hauptberuflich im Polizeidienst. Bekannt wurde die Band durch ihre Sängerin Marina Masts. Sie durfte ihr Können bei „The Voice of Germany“ unter Beweis stellen und schaffte es im Team von Andreas Bourani in die Battles.

Christian Hoffe

Was für die Fußballer der „Kicker“, ist für die Musiker die Zeitschrift „Sticks“. Und genau hier wurde Christian Hoffe als Drummer des Monats „geadelt“. Angefangen hat seine Musikkarriere auf den Kochtöpfen seiner Mutter. Weiter ging‘s mit Schlagzeugunterricht bei seinem Vater Franz Hoffe über das Musikstudium in Münster, wo Hoffe mit Drum-Größen wie Altfrid M. Sicking und Dirk Brand zusammengearbeitet hat. Beobachtet man Christian Hoffe hinter seinem Schlagzeug, empfindet der ein oder andere, dass Genie und Wahnsinn schon einmal ganz nahe beieinander sind. Ein absoluter musikalischer Hochgenuss beim diesjährigen Festival versprechen die Organisatoren von „Krach am Bach“.

Als Headliner spielt in diesem Jahr die Cover-Band Captain Booze.

Mit Songs von Billy Idol über Scorpions bis hin zu Metallica und Iron Maiden bringen die fünf Jungs aus dem Hochsauerlandkreis das Publikum mit einer packenden und unterhaltsamenLiveshow zum Kochen. Party Stimmung im Publikum ist das Ziel der Band und zählt neben einer ausgereiften Show zu Ihren Hauptaufgaben.

Diese Benefizveranstaltung „Krach am Bach“ steht ganz im Sinne der Jugendvereinsarbeit der örtlichen Esloher Vereine, denn der Gewinn wird 1:1 an die Jugendarbeit weitergegeben.

Die Veranstaltung findet am Samstag, 29. Juli auf jeden Fall statt. Bei Regenwetter ziehen die über 1000 erwarteten Besucher um in die Esloher Schützenhalle.

So oder so, bei einer Sache sind sich die Veranstalter wie immer einig: es wird für alle Besucher gewaltig etwas auf die Ohren geben.

Der Eintritt ist in diesem Jahr zum ersten Mal frei.