Mit einem Konzert für Chor und Streicher begannen am vergangenen Sonntag in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Schmallenberg-Wormbach die 40. Wormbacher Sommerkonzerte. Im diesjährigen Eröffnungskonzert  führten der Kammerchor und das Kammerorchester Schmallenberg unter der Leitung von Ulrich Schauerte unter anderem die selten zu hörende Messe in D-Dur von Joh. E. Eberlin, einem Zeitgenossen von W.A. Mozart auf. Das begeisterte Publikum in der Pfarrkirche bedankte sich beim Chor und Orchester und bei Ulrich Schauerte, dem Leiter und Organisator der Wormbacher Sommerkonzerte mit lang anhaltdendem Ablaus für ein überaus gelungenes und feierliches Konzert.

Am kommenden Sonntag steht um 20:00 Uhr ein Konzert für Violoncello und Orgel auf dem Programm. Susanna Pflüger, Violoncello und Ulrich Schauerte, Cembalo/Orgel bringen Werke von Max Bruch, G. Ph.Telemann, Jean Langlais, Karl Höller und Joh. Seb. Bach zur Aufführung. Auch das allererste Konzert der Wormbacher Sommerkonzerte war vor 40 Jahren ein Konzert für Violoncello und Orgel. Über Jahrzehnte hinweg ist der Kammerchor bei den alljährlichen Aufführungen dieser selten zu hörenden Besetzung treu geblieben. Insbesondere Karl Höllers großartige Improvisationen über „Schönster Herr Jesu“ haben immer wieder begeistert. Man darf sich also auch am Sonntag, 9. Juli wieder auf einen musikalischen Hochgenuss freuen.