Wintermantel im Sommer kaufen?

Antizyklisches Shoppen spart bares Geld

Der Tipp mag komisch klingen, spart aber bares Geld: Im Sommer Herbst- und Winterkleidung zu kaufen, ist mehr als sinnvoll. Saisonales außerhalb der jeweiligen Saison zu kaufen, nennt sich „antizyklisches Shoppen“ und macht sich mitunter deutlich auf dem Kassenzettel bemerkbar. Ein paar Beispiele gefällig?

Antizyklisches Shopping: Winterbekleidung im Sommer kaufen

Das Schöne an den vier Jahreszeiten ist, dass sie jedes Jahr wiederkehren. So kauft man sich nicht jedes Jahr zur selben Zeit neue Kleidung, sondern trägt zeitlose Klassiker wie Winterjacken, Stiefel oder Skibekleidung oftmals über mehrere Jahre. Das gilt jedoch nur, wenn die Qualität stimmt – denn wer billig kauft, kauft bekanntlich zweimal oder gar drei, viermal. Wer schlau ist, schaut zudem antizyklisch nach hochwertigen Kleidungsstücken und kauft sie mit saftigen Prozenten ein – im Winter ist beispielweise Bademode günstiger erhältlich, im Sommer Winterware. Die meisten Kaufhäuser haben ihre Lager zwar bereits im Frühjahr mit kräftigen Prozenten von der Wintermode befreit, doch online lassen sich noch richtige Schnäppchen finden. Jetzt lohnt es sich, auch in High-End-Fashion-Stores wie Yoox die Augen nach hochwertiger Markenware wie Herrenmänteln von Jil Sander und Burberry offen zu halten – denn solche Klassiker stammen aus früheren Kollektionen und dadurch stark reduziert. Auch Winterstiefel, die gut und gerne bis zu 300 Euro kosten können, gibt es in der warmen Jahreszeit vergleichsweise günstig. Es stellt sich also die Frage, warum sich überhaupt noch so viele Verbraucher kurz vor Weihnachten durch die Massen in den Geschäften drängen, wenn die Preise zu diesem Zeitpunkt ihr Maximum erreichen? Man muss nur wissen, zu welcher Zeit es welche Angebote gibt und genau dann zuschlagen, wenn die Saison-Kleidung am günstigsten ist.

Auch bei Technik und Schmuck lässt sich mit gutem Timing sparen

Nicht nur Wintermode ist um die Weihnachtszeit am teuersten, auch beliebte Geschenke-Klassiker wie Technik und Süßigkeiten sind hervorragende Beispiele für die Vorteile von antizyklischem Shopping – diese müssen nach dem Fest möglichst schnell aus den Läden verschwinden und sind daher oftmals stark reduziert. Im Januar können zudem Sportbegeisterte und die, die es noch werden wollen, Schnäppchen machen. Denn um diese Zeit bieten Fitnessstudios Neukunden kostenlose Probemonate oder vergünstigte Jahresbeiträge – passend zu den guten Vorsätzen für das neue Jahr. Übrigens: Auch bei Möbeln sowie Haushalts- und Technikgeräten gibt es eine saisonal vorteilhaftere Saison – am günstigsten sind sie im Juli oder August. Warum? Zu dieser Zeit sind besonders viele Leute im Urlaub, die Nachfrage ist dementsprechend geringer. Das ist die perfekte Zeit für Händler, beispielsweise Möbel mit Rabatten zu versehen – und potenzielle Kundschaft in den Laden zu locken. Bei technischen Geräten wie einem Fernseher gibt es zu dieser Zeit beim Fernseher-Kauf derweil oft Zusatzangebote wie ein kostenloses Smartphone oder Tablet. Wer es dann noch schafft, sich bei glühender Sommerhitze nach Winterreifen umzusehen, hat alles richtig gemacht.

Bildrechte: Flickr shopping Hamza Butt CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten