Frühjahrsmüdigkeit: Das hilft effektiv dagegen

Der Winter scheint vorbei zu sein, doch plötzlich fangen viele um einen herum an zu gähnen: Die Frühjahrsmüdigkeit schlägt wieder zu. Warum kann der Frühling so müde machen und mit welchen Tricks lässt sich die Müdigkeit überwinden?

Der Frühling bringt endlich wieder wärmere Temperaturen mit sich, doch halten diese sich nicht konstant auf einem Niveau, sondern schwanken noch von Tag zu Tag. Diese Temperaturschwankungen verursachen die vielzitierte Frühjahrsmüdigkeit, einige Menschen leiden durch sie auch unter Schwindel. Der umgangssprachliche Begriff „Frühjahrsmüdigkeit“ stellt jedoch keine anerkannte Krankheitsdiagnose dar. „Frühjahrsmüdigkeit gilt bislang nur als eine Befindlichkeitsstörung“, sagte der Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes Andreas Matzarakis gegenüber der Wirtschaftswoche. Hinzu komme eine hormonelle Umstellung, da zur dunklen Winterzeit mehr vom Schlafhormon Melatonin durch den Körper produziert wurde und die Speicher dementsprechend gut gefüllt sind. Sobald die Tage wieder heller und länger werden, produziert der Körper vermehrt das Glückshormon Serotonin. In den ersten Frühlingstagen müssen diese beiden Hormone erst wieder ins Gelichgewicht geraten.

Helles Tageslicht macht wach

Wirksam gegen Müdigkeit im Frühjahr ist, sich so oft wie möglich im hellen Tageslicht aufzuhalten. So wird der Körper endgültig aus dem Winterschlaf gerissen und die Serotonin-Produktion vorangetrieben. Die Laune bessert sich und die Müdigkeit verschwindet fast von allein.

Ausreichend Schlaf

Dieser Tipp klingt erst einmal seltsam, ist aber überaus hilfreich. Das Schlafen sollte sich aber auf die Nacht beschränken, um einen gesunden Schlafrhythmus zu entwickeln. Wird dieser Rhythmus durchgezogen, verschwindet auch das Müdigkeitsgefühl am Tage. Dafür ist der richtige Schlafkomfort entscheidend. Dieser beginnt bereits bei der Wahl der Matratze: Man sollte auf eine gute Anpassungsfähigkeit an die Körperform und auf Atmungsaktivität achten; das verhindert eine unangenehme Liegeposition sowie übermäßiges Schwitzen und lässt einen optimal ruhen. Diese Anforderungen erfüllen Viskoschaum-Matratzen, wie sie online beispielsweise von Eve Mattress verkauft werden.

Sport bringt den Kreislauf in Schwung

Wer nachts schläft, hat am Tag umso mehr Zeit, sich sportlich zu betätigen und den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Optimal ist Bewegung an der frischen Luft, da sich der Körper so gut an die wärmeren Temperaturen gewöhnen kann und man ihm eine intensive Sauerstoffdusche genehmigt. Apropos Dusche: Ein Wechselduschen nach dem Sport bringt den Kreislauf zusätzlich in Schwung.

Leichte Gerichte statt schwerer Kost

Über die Ernährung lässt sich die Frühjahrsmüdigkeit ebenfalls bekämpfen. Im Winter stehen gerne süße und fette Mahlzeiten auf dem Speiseplan, im Frühjahr sollte man jedoch auf leichtere Gerichte umstellen, um die Nährstoffspeicher wieder aufzufüllen. Passend dazu kommen jetzt wieder viele frische Obst- und Gemüsesorten ins Supermarkt-Sortiment, die den Winter über nicht erhältlich waren.


Bildrechte: Flickr Henley jogs. @markheybo CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt