Fahrer vom Radsport TEAM SAUERLAND topfit

In den vergangenen Tagen weilten die Fahrer des Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners zum Leistungstest im sportmedizinischen Institut der Bundeswehr an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf. Betreut von Oberfeldarzt Jens Hinder hatte jeder Sportler einen klassischen Stufentest und den sogenannten Rampentest zu absolvieren.

Der Münsteraner Jens Hinder ist Vizepräsident der Leistungssport Abteilung des Radsportverbandes NRW und betreut auch die heimischen Sauerlandfahrer in diesem medizinischen Bereich. Bei den Leistungstests wird der Sportler an seine körperlichen Grenzen gebracht und fährt auf einem Ergometerrad gegen einen stetig gesteigerten Widerstand. Unter ausdauertrainierten Sportlern ist diese Art des Tests eine weitverbreitete Methode der Leistungsdiagnostik. Als Parameter werden während des Tests u.a. die Laktatkonzentration im Blut und die Herzfrequenz gemessen. Zusammen mit dem sportlichen Leiter und Trainer des Teams Wolfgang Oschwald wird anhand dieser Ergebnisse das bisherige Wintertraining bewertet und der weitere Trainingsplan festgelegt. „Die Tests sind im großen und ganzen super ausgefallen.

Jetzt gilt es im Februar auf Mallorca das ganze weiter auszubauen und zu festigen“, so NRW Coach Oschwald. Das in den Fahrern tatsächlich Potential steckt, zeigen getretene Wattwerte von über 400 Watt am Ende des Stufentests und über 1300 Watt im Rampentest. In diesem simplen Test heißt es einfach über 20 Sekunden rauszuhauen was man hat. Aber nicht nur die Spitzenleistungen wurden kontrolliert. Neben der Quälerei wurde einfache Sachen wie Blutbild und weitere Untersuchungen gemacht und absolviert. Damit will das Team verhindern, dass die jungen und teilweise unerfahrenen Sportler es vielleicht zu gut mit dem Wintertraining gemeint haben und ihnen im Frühjahr schon die Kraft ausgeht.

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt