Ein außergewöhnlicher Konzertabend zu einem besonderen Jubiläum: Anlässlich seines 95. Geburtstags teilte sich der Musikverein Bremke die Bühne mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr aus Heggen (Gemeinde Finnentrop) und dem gemeinsamen Jugendorchester beider Vereine.

Als der Musikverein Bremke auf der Bühne Platz genommen hatte und Uwe Becker, der erste Vorsitzende des Musikvereins das Publikum in der mit 300 Gästen hervorragend besuchten Bremker Schützenhalle begrüßte, herrschte sowohl bei den aktiven Musikern als auch bei den Zuhörern eine wohlwollend aufgeregte Spannung. Die 42 Musiker des Musikvereins Bremke begleiteten ihr Publikum mit dem Marsch „Per Aspera ad Astra“ auf rauen Pfaden direkt zu den Sternen. Mit der spannenden Filmmusik zu „Die glorreichen Sieben“ entführten die Musiker ihre Zuhörer in den wilden Westen, bevor die Reise mit dem Luftschiff „Graf Zeppelin“ nach „Virginia“ weiterging. Hier wurde die sehr bewegte Geschichte des US-Bundestaates musikalisch thematisiert: Besiedlung, Sklavenhandel, Bürgerkrieg und Wiederaufbau.

Nach einer kurzen Umbaupause hieß es „Bühne frei“ für das große gemeinsame Jugendorchester. Bereits nach den ersten Tönen war klar, dass die beiden Dirigenten Uwe Becker (Bremke) und Markus Brüggemann (Heggen) ein wunderbares sinfonisches Blasorchester mit 40 jungen Talenten zusammengeführt haben. Mit der Originalkomposition „Der dritte Planet“, Melodien aus dem Musical „Tarzan“, einem Beatles-Medley und der Filmmusik zu James Bond „Skyfall“ konnten die jungen Musiker mit viel Leidenschaft und großem Können ihre Zuhörer begeistern. Bereits hier forderte das Publikum eine Zugabe.

Im zweiten Teil strömten dann 65 Musiker auf die Bühne: Der Musikverein Bremke und der Musikzug Heggen bildeten einen großen Klangkörper. Beide Orchester hatten sich explizit mit ihrem Dirigenten Mathias Pfläging auf den sehr anspruchsvollen zweiten Konzertteil vorbereitet. Das große sinfonische Blasorchester begrüßte sein Publikum mit dem pompösen Marsch „Eherne Wehr“ von Georg Fürst. Einer der großen Höhepunkte des Abends stand anschließend auf dem Programm: „Star Wars Saga“, eine außergewöhnliche Filmmusik von John Williams mit höchsten Ansprüchen an das gesamte Orchester. 15 Minuten voller Mythen, Sagen, Raub, Mord, majestätischen Aufstiegen und einem wunderbaren Happy End. Die Musiker spielten sich in einen wahren Rausch und ernteten minutenlangen frenetischen Applaus.

Nach den schönsten Melodien aus dem Musical „Elisabeth“ folgte eine Originalkomposition von Nigel Hess. „Global Variations – In 8 Minuten um die Welt“. Eine kleine Melodie wurde meisterhaft durch alle Kontinente geführt. Die stehenden Ovationen des Publikums ließen das gesamte Orchester strahlen. Strahlende Gesichter zeigten auch die Flötistinnen Lea Hanses, Theresa Kämper und Julia Vollmer, sowie Trompeter Michael Plett. Die Nachwuchsmusiker erhielten für ihre erfolgreich abgelegte D1-Prüfung eine Urkunde und das Leistungsabzeichen in Bronze des Volksmusikerbundes NRW.

Ulrich Schulte (Geschäftsführer), Michael Plett, Lea Hanses, Theresa Kämper, Julia Vollmer, Uwe Becker (1. Vorsitzender), Daniela Grooten (2.Vorsitzende).
Ulrich Schulte (Geschäftsführer), Michael Plett, Lea Hanses, Theresa Kämper, Julia Vollmer, Uwe Becker (1. Vorsitzender), Daniela Grooten (2.Vorsitzende).

Nicht nur die Musiker präsentierten sich bestens aufgelegt, auch Friedrich Sommer, der Moderator des Abends, wusste mit viel Charme und Humor das Publikum in den Bann zu ziehen. Für seine 20-jährige aktive Mitgliedschaft wurde Friedrich Sommer vom Vorstand des Musikvereins Bremke geehrt.

Als Zugabe präsentierte Dirigent Mathias Pfläging mit seinem Orchester ein besonderes Werk: „Symphonic Rock“. Rockmusik mit einem großen sinfonischen Blasorchester zu spielen ist eine Herausforderung. Eine Symbiose aus sinfonischer Blasmusik und Rockmusik ist zwar schwierig, aber unglaublich reizvoll. E-Gitarre trifft Oboe, E-Bass trifft Englisch Horn und Drum Set trifft Fagott. Und das alles bei den größten Hits von Genesis und Queen. Die Folge waren erneute „Standing Ovations“ in der Bremker Schützenhalle. Erst nach einer weiteren Zugabe entließ das Publikum die Akteure in den verdienten Feierabend.

Sowohl alle Gäste als auch Musiker waren sich einig, dass dieses grandiose Erlebnis wiederholt werden sollte. Der Musikverein Bremke bedankt sich bei allen Helfern und Gästen für den gelungenen Abschluss seines Jubiläumsjahres. (Das Konzert fand am 5. November in der Schützenhalle Bremke stat.)

Dirigenten v.l.n.r.: Mathias Pfläging, Markus Brüggemann (Heggen), Uwe Becker (Bremke).
Dirigenten v.l.n.r.: Mathias Pfläging, Markus Brüggemann (Heggen), Uwe Becker (Bremke).
Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt