Kicken mit der Caritas: Firma Oventrop spendet 2.000 Euro

Titelverteidiger Oventrop gewinnt zum dritten Mal infolge das Caritas-Fußballhallenturnier

15 Mannschaften traten beim Turnier in der Briloner Vierfachturnhalle an. Die schmucke Trophäe trugen schließlich die Titelverteidiger der Firma Oventrop heim. Der Wanderpokal wird dank des dritten Sieges infolge nun endgültig beim Team Oventrop bleiben. Zweitplatzierte wurden die Spieler der Firma Hoppecke Batterien. Platz Drei belegte das Team von BMS. Foto: Caritasverband Brilon

Die Spiele beim Caritas-Fußballhallenturnier sind bekanntermaßen kurzweilig wie spannend: Zwischen An- und Abpfiff rasen die acht Spielminuten im gleichen Tempo dahin wie die Spieler über den Hallenboden. Ein solch sportliches Schauspiel verfolgten die rund 200 Zuschauer am Samstag in der Briloner Vierfachturnhalle mit Spaß und Spannung. Als Schirmherrin des Sporttages war die Briloner Waldfee zur Jakobslinde gekommen. Zum fünften Fußballhallenturnier des Caritasverbandes Brilon regierte König Fußball – in seinem Gefolge kämpften 15 Mannschaften um den großen Wanderpokal. Die schmucke Trophäe trugen schließlich die Titelverteidiger der Firma Oventrop heim. Der Wanderpokal wird dank des dritten Sieges infolge nun endgültig beim Team Oventrop bleiben. Zweitplatzierte wurden die Spieler der Firma Hoppecke Batterien. Platz Drei belegte das Team von BMS.

Ehrenamtliche Helfer stemmten sportliche Großveranstaltung

Angetreten waren auch viele ehrenamtliche Helfer, die diese sportliche Großveranstaltung erst ermöglicht haben – und das buchstäblich von A bis Z. Die souveräne Regie über den An- und Abpfiff samt Regelwerk während der Spielzeit übernahm das Schiedsrichter-Trio Genga, Jens Schluer und Lennart Hohmann. Am Kaffeestand versorgte die Frauenriege von der Caritaskonferenz Thülen gemeinsam mit dem Caritas-Küchenteam Spieler und Zuschauer mit Süßem und Deftigem. Zu den ehrenamtlichen Engagierten gehörten auch die Helfer von der Briloner Vinzenzkonferenz sowie das Erste-Hilfe-Team vom DRK Brilon. Die ehrenamtliche Caritas-Crew übernahm die Festorganisation. Als Moderatoren-Duo führten Pastor Ansgar Drees und Engelbert Kraft, Fachbereichsleiter Arbeit für Menschen mit Behinderung, durch das Turnier. Zu den vielen hochwertigen Preisen, die durch die vielen Sponsoren aus der lokalen Wirtschaftslandschaft ermöglicht wurden, gehörte beispielsweise eine Cabrio-Fahrt, ein Wochenende mit einem Achtsitzer Bulli und ein Beamer. Aber gewonnen haben am Samstag weit mehr Menschen: Alle Akteure und Zuschauer haben erlebt und gesehen, dass in der Gesellschaft nicht immer das vermeintliche Defizit oder der Unterschied im Mittelpunkt stehen muss – ganz im Gegenteil.

Teamplay: Menschen mit und ohne Behinderung

Beim Fußballhallenturnier sind Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam angetreten, und zwar als Sportler mit einem gemeinsamen Ziel: Mit gutem Teamplay, cleverer Taktik und passionierter Spielfreude das Runde ins Eckige zu bringen. So gelingt Inklusion und das sogar buchstäblich ganz spielerisch. Zum fairsten Team wählten die Sportfreunde an der Jakobslinde die Arnsberger Firma A+E Keller. Bester Torwart wurde Stefan Hefer aus dem Caritas-Team der Werkstatt Hinterm Gallberg. Als Torschützenkönig ging Fatih Korakoc aus dem Turnier hervor. Die Sieger ehrte Ferdi Lenze, 1. stellv. Landrat HSK. Der Erlös des Hallenfußballturniers fließt in die Caritas-Stiftung Behindertenhilfe.

Die Teams: BMS Briloner Montage- und Schlüsselfertigung GmbH, Krankenhaus Maria Hilf, Sparkasse Hochsauerland,  F.W. Oventrop GmbH & Co. KG, Dallmer GmbH & Co. KG, IDL Caritas-Werkstätten St. Martin, Egger Holzwerkstoffe Brilon, Hoppecke Batterien GmbH & Co. KG, Caritas-Werkstätten St. Martin Hinterm Gallberg, Postsportverein Brilon 1969 e.V., Caritasverband Brilon e.V., Rembe GmbH Safety + Control, A+E Keller, SPD, Stadt Brilon.

Firma Oventrop spendet 2.000 Euro

Mit einem besonderen Geschenk überraschte die Firma Oventrop: Der Betriebsrat und die Geschäftsführung spendeten jeweils 1.000 Euro, um die Sportangebote beim Caritasverband Brilon weiter auszubauen. Durch die Spende wird ein Bewegungsfeld in der Caritas-Werkstatt Marsberg angelegt sowie ein Boxangebot mit Sandsack und Handschuhen aufgebaut. Darüber hinaus wird in den Wohnhäusern St. Hildegard eine Bewegungsschaukel aufgestellt, die auch von Senioren und Bewohnern mit Förderschwerpunkten auf Körperspannung und Wahrnehmung genutzt werden kann.

 

 

 

Anzeige
WOLL-Pflaume

1,50

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt
WOLL PlayMais® Edition-Sauerland

15,99

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt
Hamburg Quiz

11,90

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt