Erfolgsfaktor Markenbildung

Thema des 7. Schmallenberger Wirtschaftsgespräches am 10. November

Das SUZ-Team: Annabel Butschan, Heinz-Josef Harnacke und Carolin Bille haben das diesjährige Wirtschaftsgespräch vorbereitet.

Die Mitarbeitergewinnung und langfristige Bindung der Arbeitskräfte ist für Unternehmen zurzeit eines der bedeutendsten Themen. Besonders mittelständische Betriebe sind auf verlässliche und gut qualifizierte Mitarbeiter angewiesen. Die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ) greift dieses Thema daher für das diesjährige Schmallenberger Wirtschaftsgespräch auf.

Zum 7. Mal lädt SUZ alle Interessierten am 10. November ab 18.30 Uhr in das Romantik- und Wellnesshotel Deimann in Schmallenberg-Winkhausen ein. Unter dem Titel „Erfolgsfaktor Markenbildung“ werden Referenten aus Theorie und Praxis die Bedeutung von Arbeitgeber- und Regionalmarken vorstellen. Die Schlüsselfrage lautet dabei: „Was macht Ihr Unternehmen als Arbeitgeber besonders im Vergleich zum Wettbewerber?“
Dipl.-Betriebwirt Hartmut Günther M.A. von der Fachhochschule Münster und Verena Kurth von der Handwerkskammer Südwestfalen führen an diesem Abend in das Thema „Arbeitgebermarke“ ein: Dieser Begriff beschreibt die Positionierung und Kommunikation eines Unternehmens als attraktiver und vertrauenswürdiger Arbeitgeber, der potenzielle Bewerber anzieht und Mitarbeiter des Unternehmens nachhaltig an sich bindet. Die Referenten werden Ziele und Ansatzpunkte für die Arbeitgebermarkenbildung im Mittelstand sowie Best Practice-Beispiele aufzeigen. „Wir haben hier in Schmallenberg viele Unternehmen, die sich als attraktive Arbeitgeber positionieren können, da sie Stärken wie flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege, Innovationsfreude und persönliche Geschäftsbeziehungen besitzen“, so SUZ-Geschäftsführerin Annabel Butschan, „viele Maßnahmen werden aber kaum kommuniziert und bleiben im Verborgenen.“
Die Region Südwestfalen zeigt, dass sich Markenbildung jedoch nicht nur auf Unternehmen beschränkt: Starke Regionen gelten als Zugpferde, um Herausforderungen wie die Globalisierung und den demografischen Wandel erfolgreich zu meistern. Marie Ting, Regionalmarketing Managerin der Südwestfalen Agentur, schildert den Weg der Region zur Marke „Südwestfalen – Alles echt!“ und referiert über Projekte und Mehrwerte des Regionalmarketings.

Alle Interessierten sind eingeladen, sich bis zum 8. November bei SUZ unter 02972/961152 oder per E-Mail, info@schmallenberg-unternehmen-zukunft.de, für die Veranstaltung anzumelden.