Alle Reiselustigen dürfen sich freuen: In dieser Woche wird die Studienfahrten-Broschüre 2017 der VHS-Arnsberg/Sundern veröffentlicht. Insgesamt 14 Reisen stehen im nächsten Jahr an. Von Städtetrips über Wandertouren bis hin zu Fernreisen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Von erfahrenen Reiseleitern begleitet, geben die VHS-Reisen Einblicke in Natur, Kultur und Gesellschaft verschiedenster Regionen, sie zeigen eindrücklich Gegenwart und Tradition und ermöglichen Begegnungen mit den Menschen vor Ort.

Dabei orientiert sich das neue Programm nicht nur an allgemeinen Reisetrends, sondern vor allem auch an den Wünschen des VHS-Publikums, die im regelmäßigen Austausch mit den Teilnehmer/innen und Leiter/innen der Studienreisen ermittelt werden. „Zählten noch vor wenigen Jahren Ziele auf anderen Kontinenten zu den absoluten Favoriten, so zeichnet sich in diesem Jahr ein klarer Trend zu Fahrten innerhalb Europas sowie zu Kulturreisen in deutsche Städte ab“, resümiert Carina Middel, VHS-Geschäftsstelle im Bildungszentrum Sorpesee.

Ein Blick über die historische Altstadt Lissabons erwartet die TeilnehmerInnen einer VHS-Studienreise im März 2017.
Ein Blick über die historische Altstadt Lissabons erwartet die TeilnehmerInnen einer VHS-Studienreise im März 2017.

Bei einer VHS-internen Umfrage bevorzugten in diesem Jahr mehr als 60 Prozent innereuropäische Reiseziele. Entsprechend stehen 2017 neben Fernreisen – zur Safari nach Tansania oder nach Hawaii und in die Rocky Mountains zum „Wandern und Wundern“, wie das Reiseprospekt titelt – verschiedenste Ziele in Europa auf dem Programm: Mit Lissabon soll im März die Traumstadt am Tejo besucht werden. Die Metropole der einstigen Weltmacht Portugal gilt als eine der schönsten Hauptstädte Europas. Über Pfingsten geht’s ins unterschätzte Belgien, nach Flandern. Und gleich drei Reisen erkunden im Frühsommer die britischen Inseln: Cornwall wird sich in seiner landschaftlichen und kulturellen Schönheit präsentieren; geplant ist zudem eine Erlebnisreise durchs wildromantische Schottland sowie eine Wanderwoche in Südirland.

Eine achttägige Reise nach Moskau und St. Petersburg zeigt außerdem, wie spannend Russland ist – nicht nur aus aktuell politischer, sondern vor allem aus architektonisch-künstlerischer Sicht. Für alle Kunst- und Kulturliebhaber bietet die VHS Arnbsberg/Sundern darüber hinaus fachkundig betreute Kulturreisen an drei verlängerten Sommerwochenenden an: In Erinnerung an die Literatenfamilie Mann werden Lübeck und Travemünde besucht. In Kooperation mit dem Kunstverein Sundern-Sauerland e.V. findet eine viertägige Hamburg-Reise in die Welt der schönen Künste statt, deren Höhepunkt ein Konzertbesuch im neuesten Wahrzeichen der Hansastadt, in der Elbphilharmonie, bildet. Und anlässlich des Luther-Jahres 2017 ist in Kooperation mit der VHS Brilon-Marsberg-Olsberg eine Reise auf den Spuren des großen Reformators geplant.

Der rote Platz im Zentrum der Moskauer Altstadt – eine VHS-Studienreise führt 2017 in die russischen Metropolen Moskau und St. Petersburg.
Der rote Platz im Zentrum der Moskauer Altstadt – eine VHS-Studienreise führt 2017 in die russischen Metropolen Moskau und St. Petersburg.

Mit der Entscheidung, neben großen Reisen auch kürzere Ausflüge ins Programm aufzunehmen, reagiert die VHS Arnsberg/Sundern auf eine weitere Entwicklung, die sich in den vergangenen Jahren abgezeichnet hat: „Statt mehrwöchiger Reisen buchen unsere Teilnehmer vermehrt kürzere Fahrten, die etwa ein bis zwei Wochen dauern“, weiß Norbert Deitelhoff, VHS-Geschäftsstelle Neheim. Geschätzt wird neben einer überschaubaren Dauer außerdem die individuelle Betreuung durch die VHS-Reiseleiter. So soll auch im nächsten Jahr das Ziel verfolgt werden, die Studienreisen in kleinen Gruppen ab zehn bis zwölf Personen durchzuführen. „Den persönlichen Rahmen und die intensive Betreuung schätzen unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, bestätigt Middel. „Unser Ziel ist und bleibt es, hochwertige und individuelle Bildungsreisen anzubieten – und keine Pauschalreisen vom Fließband.“