Freundliche Helfer am RuhrtalRadweg

Der RuhrtalRadweg verspricht 230 Kilometer entspanntes Radeln von der Quelle bis zur Mündung. Doch nicht immer will die Technik so mitarbeiten, wie der Fahrer es gerne hätte. Meistens ist es nur ein platter Reifen, aber auch gerissene Ketten, defekte Bremsen oder Probleme beim E-Antrieb vermiesen schnell den Urlaubsspaß. Am RuhrtalRadweg gibt es in solchen Fällen die helfenden Hände der RuhrtalRadweg-Ranger und der engagierten Servicebetriebe.

Die RuhrtalRadweg-Ranger in Arnsberg und die ruhrtalRanger in Witten patrollieren tagsüber während der Radsaison auf den Streckenabschnitten des RuhrtalRadweges rund um ihre Stadt. Schon viele kleinere und gerne auch größere Probleme von Radurlaubern konnten die Ranger bereits lösen. Neben Reparaturen geben sie auch Orientierungshilfe, informieren über die Sehenswürdigkeiten am Wegesrand und leisten im Notfall auch erste Hilfe. Die Initiative NEUE ARBEIT ARNSBERG und die Wittener Gesellschaft für Arbeit und Beschäftigungsförderung (Wabe) mbH konnte diesen Radlerservice bereits kurz nach der Eröffnung des RuhrtalRadweges initiieren. Seit dem haben die freundlichen Radhelfer schon manch eine Radtour gerettet. „Meistens sind es Kleinigkeiten wie einen Platten zu flicken oder den Weg zum gewünschten Hotel zu zeigen, über die sich die Radurlauber sehr freuen“, erläutert RuhrtalRadweg-Ranger Jochen Klemenz. „Wir haben aber auch schon bewusstlose Menschen an den Rettungsdienst übergeben.“

Einige Defekte können leider nicht direkt vor Ort behoben werden. Professionelle Hilfe bieten die Radgeschäfte am Wegesrand, die auch im aktuellen Tourguide mit allen notwendigen Kontaktdaten gelistet sind. Das Fahrradfachgeschäft Hegener in Meschede hat die Entwicklung des RuhrtalRadweges von Anfang an verfolgt. Der Senior-Chef weiß ganz genau, wie guter Service aussieht: „Die Radurlauber haben doch wenig Zeit. Sie wollen schnell weiter, denn sie haben ja noch eine lange Strecke vor sich.“ Dabei werden die Reparaturen aufwändiger, denn grade die neuen Pedelecs haben so viel Technik an Bord, dass sie nur in der Fachwerkstatt wieder flott gemacht werden können. „Wir haben aber flinke Hände und entlassen die Radler so schnell es geht wieder auf den RuhrtalRadweg“, beruhigt Hegener.

Alle Infos zum RuhrtalRadweg unter www.ruhrtalradweg.de und hier:

Ruhr Tourismus                                 Sauerland-Tourismus
0208 / 89959186                                02974 / 202190