Statt Klinkenputzen bei Verlagen…

Verlegen Sie Ihr Buch selbst, im WOLL-Selbstverlag!

Das Besondere am Katalog des WOLL-Selbstverlags ist, dass er in Umfang und Zusammensetzung allein durch unsere Autoren und Autorinnen bestimmt wird, mit ihrem Schreiben, ihrem Willen zur Veröffentlichung ihrer Werke. Und Autor oder Autorin können auch Sie, werte Leser, werden! Wie Birgit Düllberg, welche den aktuellen Katalog um ein Rezeptbuch erweitert und mit kulinarischen Einblicken in die „Sauerländer Urlaubsküche“ sicherlich manchen Leser und manche Leserin am eigenen Herd inspirieren wird.

Wenn Bücher das Leben entschleunigen…

Inspirierend kann gerade auch das Innehalten und Sich-Besinnen wirken, wenn es Möglichkeiten eröffnet, die Welt und das menschliche Sein in ihr besser verstehen zu können. Darum machen auch unsere Sauerländer Autoren keinen Bogen! Annette Bauersfeld-Randalls Buch „Tehilim“ versucht, in Bild und Vers die möglichen Begegnungen mit Gott im Sein erlebbar zu machen. Tina Brendel und Willi Hägner bringen in „Vom Leben ich die tollsten Geschichten erfind…“ ebenfalls Fotografie und Dichterisches in ein reiz- und humorvolles Wechselspiel. Auch Angelika Werths Gedichtband „Du Seele, lass dich sanft berühren“ fasst das oftmals hektische Sein in entschleunigende lyrische Bilder. „Samson und Hadig“ hingegen ist ein Roman von Hans Dieter Grabowski, in dem ein Engelsbote und ein vielbeschäftigter Ingenieur aufeinandertreffen und sich über Antworten und Fragen des Lebens, Sterbens und des Seins austauschen. Direkt aus dem Leben erzählt auch Cornelia Kellers Kurzgeschichtensammlung „Glücklich, wer sich dafür hält“ und Waltraud Weyands titelgebende Aufforderung „Erzähl mir was!“ entführt Groß und Klein in Kindergeschichten über das Menschsein.

Alltagsfluchten zwischen Phantasie und Humor

Im WOLL-Selbstverlag sind phantasiereiche Alltagsfluchten ein wertvolles Gut: Ob Claudia Wichtmann uns in „Emils Welt“ die beliebten Einsichten eines Sauerländer Hofhundes eröffnet oder Katie Grosser mit ihrer literarischen Figur Rissa Filial auf Tuchfühlung mit Kindern zwischen 8 und 12 Jahren geht. Nach „Rissa Filial und die Verschwörung auf Schloss Thronstein“ steht mit „Rissa Filial und der Aufstand der Kobolde“ übrigens der dritte Band der Reihe in den Startlöchern und dürfte ein schönes Geschenk unter dem heimischen Weihnachtsbaum abgeben!

Dass das Unterhaltsame und Humorvolle eine Stärke der Sauerländer Literaturszene zu sein scheint, belegen Elmar Feisches Veröffentlichungen „Der Rasenkrieg“, „Aneinander gereihte Wörter“ oder „Wir Sonderlinge“, die originell und geschichtenreich typisch Deutsches, vor allen Dingen aber typisch Sauerländisches offenbaren. Auch Bastian Struwes Sammelsurium an skurrilen Wissensschätzen seiner Heimat, „Sollteste Kennen – Unnützes Wissen Sauerland“, garantiert mehr als nur ein Schmunzeln. Das gilt auch für Ulrich Drillings Roman „Nachspielzeit“ über Fußball, Männerfreundschaft, Frauen, Party und Rock’n’Roll, kurz, über das Leben an sich, erst recht für Udo Poetschs „Wahre Fälle eines Sauerländer Amtsrichters“, einer Sammlung von Dönekes und Vertellekes aus drei Jahrzehnten Amtszeit. Und wenn Peter Seidenstücker stellvertretend für seinen Romanhelden fragt „Warum kann ich keine Frauen weinen sehen?“, ist das der Ausgangspunkt für eine ebenso humorvolle wie lebensgefährliche Abenteuerreise.

Schreiben als kulturhistorische Aufgabe

Die Autoren des WOLL-Selbstverlags zeigen aber auch, dass die Realität der Geschichte kaum minder aufregend und unterhaltend sein kann! Mit Wilhelm Kathols Erzählung „Baßmes-Hof“ von 1935 liegt ein wahrhaft kulturhistorisches Zeugnis vor, das beeindruckende Einblicke in das Landleben und den familiären Zusammenhalt eröffnet. Bleibenden Eindruck hinterlässt auch Heinz Günter Hillebrands gut neun Lebensjahrzehnte zwischen Niederschlesien und dem Sauerland umfassender biografischer Bericht „Bleib übrig“. Von ganz anderer Art, aber die Möglichkeiten des Selbstverlags illustrierend, ist die interessante Vereinschronik des über die Kreisgrenzen bekannten Kammerchors Schmallenberg, der seit über 40 Jahren wesentlicher Bestandteil der heimischen Kulturszene ist.

Das Erlebnis ‚Buch‘ ist immer mit dem Abenteuer ‚Veröffentlichen‘ verbunden und auf woll.meinbestseller.de finden sie die Plattform, um dieses Abenteuer einfach und zielführend selbst zu wagen und zu bestehen. Nur Mut! Das eigene Werk im WOLL-Onlineshop, bei Libri oder Amazon angeboten zu sehen, ist ein schöner Lohn für ihre Arbeit an Feder, Schreibmaschine oder PC!

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt