Foto: Ralf Litera

Im Herbst haben Pilzrezepte Hochkonjunktur, denn im mild-feuchten Klima wachsen viele Sorten für herrliche Pilzrezepte in unseren heimischen Wäldern. Wie Sie die aromatischen Pilze zubereiten können, zeigen Ihnen Sauerländer Köche in den nächsten Tagen an dieser Stelle. Ein frisches, leckeres Sauerländer Pils gehört natürlich dazu. Deshalb haben unsere Fotografen das Menü immer mit einem Glas Pils in Szene gesetzt.

Heute: Gebratene Perlhuhnbrust auf Steinpilzrahm und Tagliatelle

Hotel Haus Hochstein, Wenholthausen

Rezept für 4 Personen

Zutaten Perlhuhnbrust:

800 g Perlhuhnbrust (mit Flügelknochen)

Rapsöl

Salz und Pfeffer

Zubereitung Perlhuhnbrust:

Der Flügelknochen, der an der Brust ist, wird abgetrennt und später in der Pfanne mitgebraten. Die Perlhuhnbrust wird auf der Fleischseite zuerst angebraten und dann auf die Hautseite gedreht und dort bei geringerer Hitze fertiggebraten. Von beiden Seiten nach dem Anbraten mit Salz und Pfeffer würzen.

Zutaten Steinpilzrahm:

500 ml flüssige Sahne

500 ml Brühe oder Steinpilzfond

150 g Charlotten

80 g Butter

50 g Mehl

250 g Steinpilze

Gewürze: Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung Steinpilzrahm:

Die Charlotten in sehr feine Würfel schneiden und in der Butter anschwitzen. Nachdem die Charlotten bei kleiner Hitze gegart wurden, wird das Mehl hinzugegeben und eine Mehlschwitze gemacht. Nun mit der Sahne und der Brühe auffüllen und alles zusammen aufkochen lassen. Die Steinpilze in Scheiben schneiden und dazugeben. Nun mit den Gewürzen abschmecken.

Zutaten Nudelteig (Tagliatelle):

300 g Hartweizengrieß

2 Vollei

2 Eigelbe

1 Teelöffel Rapsöl

1 Prise Salz

Zubereitung Nudelteig:

Ei, Eigelb, Öl und Salz in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen gut verrühren.

Nach und nach den Hartweizengrieß dazugeben und mit den Händen so lange verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand und den Händen löst. Der Nudelteig muss schön glatt, aber noch fest und zäh sein. Zur Kugel formen, in Klarsichtfolie einschlagen und 30 Minuten kühlstellen. Dann den Teig dünn ausrollen und in 15 cm mal 15 cm große Nudelblätter einteilen. Nun durch eine Nudelmaschine in Streifen schneiden oder per Messer von Hand schneiden. Die Nudeln werden kurz in kochendem Wasser blanchiert. Sobald sie oben schwimmen, können sie aus dem Wasser entnommen werden. Fertig.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit wünscht Thomas Hochstein vom Hotel Haus Hochstein in Eslohe-Wenholthausen

Dieses und alle weiteren Rezepte zum Thema „Pilze und Pils“ finden Sie im neuen WOLL-Magazin – Herbst 2016.