Arnd, Jörg, Klaus, Jörg, Thorsten, Johannes, Ludger und Toddy kommen aus dem Kreis Recklinghausen, aus dem nördlichen Ruhrgebiet und dem südlichen Münsterland, wie sie sagen. Südlich der Lippe: Ruhrgebiet, nördlich: Münsterland. Darauf legen die fröhlichen Wanderer vom Zigarren-Club Cohiba beim Gespräch während ihrer Rast vor Schüttes Wanderhütte auf den Höhen des Rothaarsteiges großen Wert.

Foto: Ralf Litera
Foto: Ralf Litera

Das Landhotel Gasthaus Schütte im idyllischen Oberkirchen ist Standort und Ausgangspunkt für die Wanderschaft durch die herrliche Spätsommernatur im Schmallenberger Sauerland rund um den Kahlen Asten. Hotelinhaber Karl Anton Schütte hat die Wandergesellen aus dem Kreis Recklinghausen am frühen Morgen zum Startpunkt am Astenturm gefahren. Jetzt am Mittag erwartet er mit seiner Crew die Wanderer vom Kahlen Asten und die aus allen Himmelsrichtungen und von unterschiedlichen Startpunkten eintreffenden Wanderer vor der hoteileigenen Wanderhütte auf dem Hohen Knochen. Die Wanderung vom 841 Meter hohen Kahlen Asten zu Schüttes Hütte hat die Wanderer aus Recklinghausen hungrig und durstig gemacht. Herzhafte Leckereien aus der Hotelküche und frischer Sauerländer Gerstensaft sorgen schnell für anregende Unterhaltung und beste Stimmung. Eine Zigarre aus der Schatzkiste des Zigarren-Clubs darf dabei natürlich nicht fehlen.

Die Jubiläumstour zum 15-jährigen Bestehen des Clubs wurde nicht ohne Grund zu Schüttes geplant. Zigarren-Club-Präsident Jörg kommt bereits seit fünf Jahren mehrmals im Jahr nach Oberkirchen: „Ich mag die Gegend, den Ort, das Hotel, die Sauerländer Gastfreundlichkeit – und meistens passt es auch mit dem Wetter.“ Darum fiel es ihm nicht schwer, seine paffenden Club-Kollegen von einem Wanderwochenende im Sauerland zu überzeugen. Besonders von der persönlichen Betreuung durch Hotelchef Karl Anton Schütte und sein Team sind die Zigarren-Club-Wanderer begeistert. Und so steht nach der herzhaften und fröhlichen Mittagsrast noch die Entscheidung an, ob die Wanderung zum Hotel nach Oberkirchen fortgesetzt wird oder ob man auf die Möglichkeit zurückgreift, mit dem Hotelbus die Rückreise anzutreten.

Foto: Ralf Litera
Foto: Ralf Litera

Wandern ohne Gepäck

Kürze und längere Hotel-Wandertouren bieten die Hotels im Sauerland wie das Landhotel Gasthof Schütte auch unter dem Slogan „Wandern ohne Gepäck“ an. Karl Anton Schütte: „Die Gäste sagen uns, wie viele Tage und Kilometer sie wandern möchten, und wir stellen dann ein individuelles Arrangement zusammen, inklusive Gepäcktransfer und Schnupperübernachtungen im Landhotel Gasthof Schütte sowie bei unseren Partnerbetrieben. Ein abwechslungsreicher Urlaub, bei dem man die schönsten Seiten des Sauerlandes auf äußerst angenehme und fröhliche Art und Weise erwandern und erleben kann, sind garantiert.“

Weitere Infos unter: www.hotel-schuette.de