Eine gelungene Premiere feierte der Bilster Berg bei Bad Driburg am vergangenen Wochenende als Strecke für ein Radrennen. Zusammen mit dem Bund Deutscher Radfahrer veranstaltete das „Bilster Berg Drive Resort“ auf dem Autorennkurs erstmalig ein Radbundesliga Rennen. Auf der knapp 5 Kilometer langen Runde mussten die Fahrer des „Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners“ über 150 Kilometer absolvieren. Angesichts der Steigungen bis zu 21 % erwarteten alle Teilnehmer ein schweres Rennen. Direkt mit dem Startschuss schaffte Felix Intra den Sprung in die Gruppe des Tages und kämpfte verbissen über 120 Kilometer an der Spitze. Leider wuchs der Vorsprung nie über 2 Minuten an der schwere Kurs zog Intra und seinen Begleitern Dominik Klemme (Bielefeld) und Christopher Hatz (Team Lotto Kuota) nach und nach die Kraft aus den Beinen. Alle Experten an der Strecke waren sich einig, dass Intra und Fluchtgefährte Hatz die stärksten Fahrer des Tages waren. „Leider konnte sich das rasende Hauptfeld in der Abfahrt immer wieder „ranschieben“. Während wir in der Spitze bergab maximal bis 75 km/h fuhren, kam das Feld auf 85 bis 90 km/h“ lautete Intras Erklärung im Ziel. Im Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners träumte man trotzdem kurz vor Schluss vom Podium, da sich in einer weiteren Attacke Louis Leinau und Florian Stork vom Feld absetzen konnten. Im packenden Finale schob sich das gesamte Fahrerfeld aber noch einmal zusammen und die Sauerlandfahrer mussten Ihrer aggressiven Fahrweise Tribut zollen. „In der Tageswertung wurde man am Ende „nur“ 7. und das reine Resultat spiegelt nicht die Leistung der Jungs wieder. Trotzdem sind wir ein super Rennen gefahren. Immerhin konnte Florian Stork seinen 1. Platz in der Nachwuchswertung uneinholbar festigen und wir greifen am Sonntag beim Race am Rhein wieder voll an!“, so NRW Chef Coach Wolfgang Oschwald. Lichtblick für das Sauerland: Marvin Kötting beendete das Rennen auf einem guten 35. Platz knapp hinter der Spitze. Obwohl zwischendurch nach einem Defekt abgehängt, kämpfte er sich unter den 150 Startern wieder bis fast nach vorn. Das Formbarometer zeigt beim jungen Plettenberger also weiter nach oben!

Am Rande: Der Bilster Berg ist den Motorsportfans als „Drive Resort“ bekannt. In der Nähe von Bad Driburg und Paderborn findet man hier eine spektakuläre Autostrecke mit vielen Kurven und Steigungen. Das maximale Gefälle liegt bei 26 % und die maximale Steigung bei 21 %. Der Bund Deutscher Radfahrer hat mit dem Resort eine super Veranstaltung organisiert und die Zuschauer haben ein spannendes Rennen gesehen. Das Team Sauerland NRW p/b Henley & Partners freut sich auf eine weitere Veranstaltung 2017 vor der Haustür!

Auf dem Bild Felix Intra in der Spitzengruppe.

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt