Schmallenberg. Ein kleines Jubiläum feierte die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ) mit ihrer Veranstaltungsreihe „Neu in Schmallenberg“ in diesen Tagen: Bereits zum 10. Mal trafen sich am Mittwoch, 31. August 2016, 25 Neubürger und Einheimische, um Kontakte zu knüpfen und einen unterhaltsamen Abend in netter Gesellschaft zu verleben. Im liebevoll eingerichteten „Café Zeit am Wasserrad“ versorgte Familie Eichmann ihre Gäste mit Einblicken in die jahrhundertealte Mühlengeschichte und leckeren Speisen.

SUZ-Geschäftsführerin Annabel Butschan begrüßte zu Beginn alle Besucher: „Es freut uns sehr, dass sich diese Veranstaltung in Schmallenberg fest etabliert hat und wir jedes Jahr wieder neue Gesichter sehen. Am Beispiel von Familie Eichmann, die selbst vor fünf Jahren nach Schmallenberg gezogen ist, sieht man, wie schnell aus Neubürgern Einheimische werden können.“ Anschließend stellten sich auch Anita und Ralf Eichmann den Gästen vor: „Seit dem Erwerb der ehemaligen Alten Göddeken Mühle im Jahr 2011 haben wir viel Zeit und Herzblut in die Restaurierung des alten Gebäudes und der Mühle gesteckt, es liegt aber auch noch viel Arbeit vor uns. Langweilig wird es uns nie“.

Als i-Tüpfelchen gab es für alle Interessierten eine Führung durch den Maschinenraum der Mühle und das historische Gebäude.

Wer mehr über den Stammtisch „Neu in Schmallenberg“ und über aktuelle Veranstaltungen erfahren möchte, kann sich unter www.neu-in-schmallenberg.de, über Facebook oder telefonisch unter 02972/961152 bei SUZ informieren.