Die Basis aller Kunstwerke ist die Fotografie. Aber welche Veränderungen und Wirkungen sich durch spezielle Techniken und Bearbeitungen ergeben, wird in der Fotoausstellung „expanding photography“ deutlich.
Schon mehrmals gab es in der Vergangenheit im Kunsthaus Alte Mühle Fotoausstellungen, doch erstmals wird es eine Fotoausstellung vom Westdeutschen Künstlerbund e.V. geben.
In der Ausstellung werden keine reine Fotografien gezeigt, vielmehr werden fotografische Mittel und Techniken angewandt, die aber in unterschiedlichsten Formen und Größen verfremdet und umgedeutet werden. Während in der Fotografie das Abbilden von Wirklichkeit stattfindet – und das nur für den Moment – wird durch die Bearbeitung am PC, durch die Kombination mit architektonischen Konstruktionen oder auch durch die Erstellung von Collagen ein völlig neues Bild geschaffen. Unterschiedliche Lichteinwirkungen, die Verwendung von Fotopapier in Verbindung mit chemischen Substanzen, Mehrfachbelichtungen, das Spiel mit Formen oder eine neue Formgebung schaffen immer wieder neue Ansichtsweisen und erlauben eine eher ungewöhnliche Präsentation. Es finden Wahrnehmungsverschiebungen statt, die den Betrachter oftmals auf den ersten Blick irritieren. Zweidimensionale Werke erscheinen dreidimensional, die ursprüngliche Fotografie erscheint wie Malerei. Der Ideenreichtum jedes einzelnen Künstlers steht außer Frage und gerade das macht das Besondere aus.
Ekkehard Neumann, erster Vorsitzender des Westdeutschen Künstlerbundes, Kuratorin Elly Valk-Verheijen und Christiane Kellersmann vom kunsthaus alte mühle stellten die bevorstehende Fotoausstellung vor und machten Vielfalt und Ideenreichtum in der Fotografie deutlich. Und wie der Name schon sagt: Es handelt sich um eine Kunst, die über die eigentliche Fotografie hinausgeht – ein erweiterter Fotografiebegriff.
Die Ausstellung wurde bereits in Münster und Litauen gezeigt, nachdem sie in Schmallenberg präsentiert wird werden Lüdenscheid und Kroatien weiter Stationen sein.
„Mit den jeweiligen Räumen verändert sich auch immer die Ausstellung“, erklärt Elly Valk-Verheijen. Sechzehn Positionen von Künstlern sind an der „expanding photography“ beteiligt, die am Samstag, 10. September 2016 um 17 Uhr eröffnet wird. Bis zum 3.10. 2016 sind die Werke in Schmallenberg zu sehen.
Begleitend zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, in dem die Kunstwerke explizit beschrieben sind und in dessen Gestaltung sich ebenfalls diese besondere Art der Wahrnehmungsveränderung visuell wiederspiegelt.
Weitere Info unter www.westdeutscher-kuenstlerbund.de oder www.kunsthaus-alte-muehle.de

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt