Gesundheitstourismus2Schmallenberg. In der vergangenen Woche besuchte die Geschäftsführerin des NRW Tourismus, Frau Dr. Heike Döll-König, das Schmallenberger Sauerland. Inhaltlich stand ihr Besuch unter dem Motto „Kurorte und Gesundheitstourismus“. Hubertus Schmidt, Geschäftsführer der Kur- und Freizeit GmbH, begrüßte Frau Döll-König am Vormittag im Holz- und Touristikzentrum und informierte mit Unterstützung der Projektleiterin „Wege zum Leben“, Susanne Falk, über das Netzwerk und seine Veranstaltungen zum Spirituellen Sommer als wichtigem Baustein eines nachhaltigen und inhaltlich kompetenten Kurorte-Tourismus. „Das Netzwerk ´Wege zum Leben´ und seine hervorragende Arbeit ist absolut beeindruckend und ein zukunftsweisendes Vorbild für andere Regionen in NRW“, betonte Döll-König während der Präsentation. Im Anschluss daran folgten zwei Besichtigungen heimischer Betriebe, zum einen des Bergdorf Liebesgrün und zum anderen das Hotel Deimann in Winkhausen. Frau Dr. Döll-König zeigte sich beeindruckt von der hohen Qualität und der Innovationskraft der heimischen Gastgeber. Gemeinsam mit Ralf Blümer, Inhaber des Bergdorf Liebesgrün, stellte sie heraus, wie wichtig und wünschenswert es sei, in der Gastronomie heimische Produkte zu verwenden – gerade auch aus Sicht des Gastes. Was im Bergdorf Liebesgrün schon seit langem konsequent praktiziert wird, ist leider, aufgrund mangelnden Angebotes, nicht weit genug verbreitet und bietet reichlich Potenzial. Ein entsprechendes Projekt sei momentan in Zusammenarbeit mit dem NRW- Wirtschaftsministerium in Vorbereitung, erläuterte Döll-König und versprach, hierzu im Gespräch zu bleiben.
Am Nachmittag traf sich Frau Dr. Döll-König abschließend mit weiteren Verantwortlichen des Sauerland-Tourismus, um über Vernetzung und regionale Entwicklungsmöglichkeiten zu sprechen, die die neue Förderperiode der Europäischen Union für regionale Entwicklung mit sich bringt, vor allem im Hinblick auf unterschiedliche Ansätze im Bereich des Gesundheitstourismus.