Deutscher Alpenverein Ortsgruppe Attendorn

Attendorn ist das perfekte Basislager

WOLL Sauerland Klettern
Felsklettern, Bergsteigen oder Bergwandern. All diese Aktivitäten erleben seit einigen Jahren einen wahren Boom. Auch und gerade im Sauerland, bekanntlich das „Land der 1.000 Berge“. Hierüber haben wir in der Herbstaugabe 2013 unseres WOLL-Magazins schon ausführlich berichtet.

Auf der Homepage des Deutschen Alpenvereins heißt es: „Wir lieben die Berge. Wir schützen die Natur. Wir sind viele.“ Und zu diesen vielen kommen nun noch einige Bergfreunde aus dem Kreis Olpe hinzu.

Egal, ob die weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Kletterwand am Unteren Elberskamp in Heggen, die anspruchsvollen Wände in Borghausen oder Scharpenbeul an der Listertalsperre oder die jüngst eröffneten Indoorhallen in Heggen oder Siegen: Sie alle sind von Attendorn aus hervorragend zu erreichen. „Attendorn ist damit das perfekte Basislager“, schmunzelt Frank Burghaus.

Der 36-jährige Neu-Listernohler entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft für die Berge, die ihn seitdem nicht mehr loslassen. Über das Bergwandern kam der Verwaltungsangestellte der Stadtverwaltung Attendorn zum Klettern. Mittlerweile hat er etliche Gipfel in den Alpen ebenso bezwungen wie die meisten der heimischen Kletterrouten.
Selbstverständlich ist Frank Burghaus seit einigen Jahren auch Mitglied im Deutschen Alpenverein. Mit über einer Million Mitgliedern ist der DAV die größte Bergsteigervereinigung der Welt. Auf der Rangliste des Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB findet sich der DAV auf Platz 5 wieder. Heute besteht der im Jahr 1869 in München gegründete Alpenverein als Solidargemeinschaft aus mehr als 350 rechtlich selbstständigen Vereinen, den sogenannten Sektionen.

Freunde der Berge und des Kletterns wie Frank Burghaus kommen früher oder später natürlich mit Fritz Blach in Kontakt. Die „Berglegende“ aus Wenden-Girkhausen ist eine der treibenden Kräfte der DAV-Sektion Gummersbach. Und da sich in den vergangenen Jahren auffallend viele Bergfreunde aus Attendorn dieser Sektion anschlossen, reifte in Gesprächen zwischen Fritz Blach und Frank Burghaus die Idee, eine eigene Ortsgruppe in Attendorn unter dem Dach der DAV-Sektion Gummersbach aufzubauen.

Gesagt, getan. Aus dem Stand schlossen sich Anfang dieses Jahres rund 30 Interessierte der Ortsgruppe Attendorn an. Tendenz steigend, denn die Liebe zu den Bergen und dem Bergsport ist keine Frage des Alters. Das weiß auch Frank Burghaus aus eigener Erfahrung: „Fußball spielst Du bis Anfang 30. Aber Klettern oder Wandern kannst Du auch noch mit 80.“

In der Ortsgruppe Attendorn sind die heimischen Berg- und Kletterfreunde nun also vernetzt. Neben der Planung gemeinsamer Kletter- und Wandertouren im Sauerland und in den Alpen ist zukünftig auch ein monatliches Treffen in der Hansestadt geplant. Daneben haben sich Frank Burghaus und seine Mitstreiter die Förderung des heimischen Klettertourismus auf die Fahne geschrieben: „Unsere Region ist gerade bei den Gästen aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland sowie aus den Niederlanden beliebt. Diesen und natürlich auch den heimischen Kletterfreunden wollen wir attraktive Möglichkeiten bieten, unserem fantastischen Hobby nachzugehen.“

Daneben werden regelmäßige Kletter-Ausbildungskurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Frank Burghaus selbst bietet über die Sektion Gummersbach Kletterkurse im heimischen Raum an. Der im April 2015 angesetzte Grundkurs ist bereits seit Wochen völlig ausgebucht. Im September 2015 findet der nächste Aufbaukurs statt.

Der Mitgliedsbeitrag in der DAV-Sektion Gummersbach/Ortsgruppe Attendorn beträgt 60,00 €/Jahr für Personen ab 25 Jahren, darunter und auch für Familien ist die Mitgliedschaft vergünstigt. Die Gegenleistungen können sich mehr als sehen lassen. Neben der symbolischen Unterstützung des DAV und seiner Vereinszwecke wie der Förderung des Bergsports oder des Naturschutzes gibt es einen Versicherungsschutz sowie eine vergünstigte und bevorzugte Behandlung auf den mehr als 2.000 DAV-Hütten in den Alpen (siehe Foto links). Zudem erhalten Mitglieder sechsmal jährlich kostenlos die Mitgliederzeitschrift des DAV sowie das Mitgliederheft der Sektion Gummersbach. Auf Nachfrage werden diverse Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung gestellt, damit gerade Neueinsteiger ihre Interessen testen können. Und über die DAV-Bibliothek haben Mitglieder jederzeit Zugriff auf Führer, Karten und Literatur.

Bei aller Euphorie um den Klettersport hat eine Sache auch für die Bergsteiger aus Attendorn absolute Priorität: der Naturschutz. Der Deutsche Alpenverein ist bereits seit vielen Jahren ein anerkannter Naturschutzverband. Dieser Passus fehlt in keiner Vereinssatzung der DAV-Sektionen und Ortsgruppen. Ganz wie es die Homepage des DAV verrät: „Wir lieben die Berge. Wir schützen die Natur. Wir sind viele.“ Und jetzt auch mit einem Basislager in Attendorn.

Text: Katja Schneider  //  Fotos: DAV-Sektion Gummersbach und Orstgruppe Attendorn

WOLL Sauerland Heft 9Diese und weitere interessante Geschichten lesen Sie in der FRÜHJAHRS-Ausgabe 2015 unseres Magazins
WOLL – RUND UM BIGGESEE UND LISTERSEE

 

Das Magazin liegt in vielen Verteilstellen Geschäften, Gastronomiebetrieben, Banken, Sparkassen, Bäckereien und in den Rathäusern rund um den Biggesee aus und ist kostenlos erhältlich.

Eine Übersich der Verteilstellen finden Sie unter woll-magazin.de