Spitzenduo zu Gast auf Gut Glindfeld: Laurent Albrecht Breuninger und Thomas Duis

    0
    Foto: Alexandra Simanzik
    Foto: Alexandra Simanzik

    Beginnt in 12 Tage, 50 Minuten

    3. März 2018 19:30

    Im zweiten diesjährigen Konzert des Kulturringes Medebach am  Samstag 3. März  2018 um 19.30 Uhr auf  Gut Glindfeld ist der Geiger Laurent Albrecht Breuninger und der Pianist Thomas Duis  zu Gast.

    Mit  Laurent Albrecht Breuninger und Thomas Duis finden zwei namhafte Solisten zu einem Duo zusammen. Im spannenden Dialog zweier unterschiedlicher Persönlichkeiten entsteht hier eine besondere Qualität künstlerischen Ausdrucks.

    Die beiden Interpreten werden  Werke von Ludwig van Beethoven, Sonate für Klavier und Violine  G-Dur op. 30/3, von  Caésar Franck, Sonate für Violine und Klavier A-Dur sowie von  Ludwig van Beethoven die Sonate für Klavier und Violine A-Dur op. 47 ‚Kreutzersonate‘ spielen.

    Mit seinem zweiten Preis, dem Prix Ysaÿe, gelang es Laurent Albrecht Breuninger, als erstem deutschen Geiger überhaupt in der Geschichte des seit 1951 bestehenden Königin-Elisabeth-Wettbewerbs, unter die ersten drei Plätze vorzustoßen. Im selben Monat erhielt er für die Komposition seines ersten Streichquartetts den Kompositionspreis der Brandenburgischen Sommerkonzerte. Diese Auszeichnungen markieren den Höhepunkt einer langen Reihe von Preisen, die Breuninger zuvor u.a. in Brescia (1984), Belgrad (1986), Prag (1992), Wien (1992), Berlin und Montreal (1995) gewann. Er studierte zunächst bei Prof. Thomas Füri und später bei Prof. Josef Rissin. Weitere Anregungen erhielt er u.a. von Henryk Szeryng, Ruggiero Ricci, Aaron Rosand, Igor Ozim, Yfrah Neaman und Ivry Gitlis. Als Solist debütierte Laurent Albrecht Breuninger im Alter von 12 Jahren mit dem Budapest Chamber Orchestra unter der Leitung von Vladimir Spivakov. Seitdem konzertiert er als Solist regelmäßig mit Orchestern im In- und Ausland.

    Foto: Holger Kiefer
    Foto: Holger Kiefer

    Thomas Duis, 1958 in Frankfurt am Main geboren, gehört heute zu den renommierten Pianisten in Deutschland. Während seiner Ausbildung in Wiesbaden, Hannover und Leeds, verbunden mit Meisterkursen und Anregungen namhafter Musiker, gewann Thomas Duis viele Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Als Stipendiat der Deutschen Studienstiftung und des Deutschen Musikrats wurde er u.a. in Amerika (Maryland, Salt Lake City,), Australien (Sydney), Südafrika (Pretoria), Israel (Tel Aviv) und in Europa (Athen, Köln, Leeds, Vercelli,  Bordeaux, Senigallia, München) mit Preisen überhäuft.

    Neben Konzerten als musikalischer Botschafter des Goethe-Instituts in Ankara, Athen, Atlanta, Bordeaux, Istanbul, London, Manchester, Toulouse und Warschau, sowie fast allen Ländern des nahen Ostens und Nordafrikas führten Einladungen u.a. in das Sydney Opera House, nach Melbourne, Neuseeland, Hongkong, Peking, Shanghai, Moskau, Jerusalem, Tel Aviv, Johannesburg, nach New York, Boston, Chicago, Miami, Salt Lake City, Vancouver, Dallas, Fort Worth, Paris, Bordeaux, Turin, Mailand, Athen und in die großen Deutschen Konzertsäle.

    Konzerte bei Festivals wie Schleswig Holstein und Mecklenburg Vorpommern, Rheingau Musikfestival, Klavierfestival Ruhr, Ludwigsburg, Kissinger Sommer, Braunschweig Classix, Musikfestspiele Saar, Maifestspiele Dresden, Enesco Festival in Bukarest, Echternach, Harrogate, Auftritte als Solist namhafter Orchester, im Klavierrezital oder als Kammermusikpartner führten zu überschwänglichen Rezensionen.

    Die Eintrittspreise betragen 18 Euro. Ermäßigt 12 Euro.

    Verbindliche Anmeldung ist möglich bis Freitag, 2. März  2018, bei der Touristikgesellschaft Medebach,  Marktplatz 1, Tel. 0 29 82/ 9 21 86 10.

    Die Karten werden an der Abendkasse hinterlegt und sind dort zu bezahlen. Restkarten sind gegebenenfalls an der Abendkasse erhältlich. Der Kulturring bittet, die reservierten Karten bis 19 Uhr abzuholen.

    Weitere Informationen zu dem vielseitigen Programm des Kulturrings Medebach finden Interessenten in den ausgelegten Programmheften sowie im Internet unter www.kulturring-medebach.de

    Für die finanzielle Unterstützung bedankt sich der Kulturring bei den   Fa. Becker 360, Medebach, Fa. Paul Klöster, Medebach, Sparkasse Hochsauerland, Sparkasse Waldeck-Frankenberg, innogy, Touristik-Gesellschaft Medebach mbH, Volksbank Bigge-Lenne eG.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here