Orchesterkonzert in Mariä Himmelfahrt

0
Kammerhilharmonie
Kammerhilharmonie

Kölner Kammerphilharmonie spielt am Samstag

Meschede. Eigentlich hatte der Mescheder Kulturring sein letztes Orchesterkonzert bei der Planung im Frühjahr 2017 für den großen Saal der Stadthalle vorgesehen – in der Hoffnung, dass im April 2018 dort wieder ein solches Konzert stattfinden könnte.

Da dies aber nicht so ist, wird die Kölner Kammerphilharmonie am Samstag (21.4.) um 20 Uhr in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt spielen. Das Orchester, das zuletzt im Jahr 2015 in der Kreisstadt gastierte, hat für diesen Anlass Musik von der Frühklassik bis zur Romantik ausgewählt, dafür stehen die Komponisten C. Ph. E. Bach, Johann J. Quantz, Franz Benda und Felix Mendelssohn-Bartholdy, Höhepunkte des Abends sind Konzerte für Flöte und Orchester mit der englischen Flötistin Claire Wickes vom Hofkomponisten Friedrichs des Großen, Johann J. Quantz, und eins vom Bachsohn Carl Philipp Emanuel.

Claire Wickes
Claire Wickes

»Eine Klasse für sich«, urteilt die Kritik über das Kammerorchester Amadé und hebt dabei die kammermusikalische Sprühkraft, die exzellente Klangbalance, den glockenreinen Orchesterton sowie die Intensität und Transparenz des Orchesterklanges hervor. Das Orchester konzertierte mit Musikerlegenden des 20. Jahrhunderts wie Ida Haendel, Bruno Leonardo Gelber und Natalia Gutman. Unter seinem ständigen Dirigenten Frieder Obstfeld arbeitete es zuletzt mit Weltstars wie Vesselina Kasarova, Sabine Meyer, Martin Stadtfeld und Khatia Buniatishvili zusammen und gastierte bei bedeutenden Festivals wie dem Bonner Beethovenfest, dem Rheingau Festival und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.

Neben seinem Kernrepertoire, der Musik der Wiener Klassik und der romantischen Epoche, widmet sich die Kammerphilharmonie Amadé auch dem kompositorischen Schaffen des 20. Jahrhunderts.


Termin: Samstag, 21.4. – 20.00 Uhr
Ort: Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Weingasse
Eintritt: 21,00 und ermäßigte Karten
Kartenverkauf in den Bürgerbüros der Stadt Meschede (Tel. 0291/205-136) und an der Abendkasse

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here