Mein Lieblingsplatz – Wohnen da, wo andere Urlaub machen

0
Foto: Heidi Bücker
Foto: Heidi Bücker

Mein Lieblingsplatz befindet sich – wen wundert´s? – natürlich ganz in der Nähe meines Zuhauses.

Oberhalb von Holthausen auf dem Höhenflug-Wanderweg steht sie: die Bank am Wegesrand mit einem wunderbarem Panoramablick über Holthausen hinweg in die Weite. Vom Burgberg in Richtung Sorpetal, über den Wilzenberg hin zum Rothaarkamm und über Schmallenberg, Bad Fredeburg bis ins Hawerland. Lässt man von diesem meinem Lieblingsplatz aus den Blick in alle Richtungen schweifen weiß man, warum das Sauerland auch „Das Land der tausend Berge“ genannt wird.

Eigentlich sind es dort oben am Sauerland Höhenflug sogar zwei Ruheoasen, die zur Rast einladen. Möchte man sich den Wind um die Ohren pfeifen lassen und in alle Richtungen blicken, ist man an der freistehenden Tischgruppe in der Mitte des Weges richtig. Windstiller und geschützter ist die etwas zurückliegende Sitzbank mit Dach, die ein Stück weiter in Richtung Sattelbogen steht und von drei Seiten geschlossen ist – eigentlich mein Favorit, da man auf der gemütlichen Liegebank wunderbar eine Auszeit genießen kann – und das bei jedem Wetter. Eine große übersichtliche Panoramatafel dort zeigt die genauen Bezeichnungen der umliegenden Orte und Berge.

An dieser Stelle bietet sich der Höhenflug-Wanderweg für kurze Spaziergänge einmal rund um den Ohlberg an, ebenso aber auch für längere Wanderungen, für Jogger, Walker oder Radfahrer. Hier sollte jeder Naturliebhaber einmal Rast machen, innehalten und einfach den Moment genießen. Nicht zu Unrecht hört man oft genug den etwas neidvollen Ausspruch: „Ihr wohnt da, wo andere Urlaub machen“. Genau das wird einem an dieser Stelle wieder einmal bewusst.

Ein kleiner Tipp: An meinem Lieblingsplatz wird auch der Jahreswechsel mit einem Glas Sekt oder Glühwein aus der Thermoskanne zu einem ganz besonderen Erlebnis. Bei klarem Wetter hat man von hier aus einen traumhaften Ausblick über den hell erleuchteten Nachthimmel von Holthausen, Bad Fredeburg und Schmallenberg. Einfach wunderschön – versprochen!

Text: Heike Schulte-Belke

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here