Eine ordentliche P.O.R.tion positive Verrücktheit – Power of Rock e.V.

0
Fotos: Klaus Peter-Kappest und Power of Rock e.V.
Fotos: Klaus Peter-Kappest und Power of Rock e.V.

Sie teilten die Vorliebe für gitarrenorientierte Rockmusik: eine Horde heranwachsender Jugendlicher aus Bad Fredeburg. CDs wurden getauscht und bei dem ein oder anderen Bier wurden Klassiker wie Led Zeppelin und Black Sabbath wieder aus dem Plattenregal gekramt, aber auch für die damalige Zeit neue Bands wie AC/DC oder Guns N’ Roses standen auf der Playlist.

1988 schlug die Geburtsstunde des Power of Rock. Zwar dachte man hier noch nicht an eine Vereinsgründung, aber der Grundstein für eine solche war gelegt. Man traf sich nun regelmäßig zum gemeinsamen Musikhören und der Kreis der musikverrückten Sauerländer wuchs stetig. Für gemeinsame Konzertbesuche, die zuvor noch mit einzelnen Pkw bewältigt werden mussten, wurden nun Busse organisiert. Heute sind es unzählige gemeinsam besuchte Rockkonzerte bekannter Bands und Musiker wie Iron Maiden oder Ozzy Osbourne, auf die der Stammtisch zurückblicken kann.

Der nächste Schritt hin zum Verein erfolgte 2003: Der traditionsreiche Beatabend sollte unter neuer Regie fortgeführt werden. Dieser fand schon seit den frühen 90ern statt und war, dank Live-Bands und hervorragenden Lichtshows, auch überregional zu einer bekannten Musikveranstaltung geworden. Mit der Zusage des P.O.R., die Organisation zu übernehmen, wurde auch die Gründung des Vereins beschlossen. 15 motivierte Rockfans legten die Vereinssatzung fest und aus Power of Rock wurde der Power of Rock e.V.

Fotos: Klaus Peter-Kappest und Power of Rock e.V.
Fotos: Klaus Peter-Kappest und Power of Rock e.V.

Der neu gegründete Verein schrieb sich, neben der Organisation des Beatabends spezial und den auch vorher schon organisierten Fahrten zu Rockkonzerten nationaler und internationaler Künstler die Förderung der heimischen Musikkultur auf die Fahnen. Hierbei wurde der Fokus besonders auf talentierte Nachwuchsbands aus dem Sauerland im Bereich Rock und anderer artverwandter Musikrichtungen gelegt. Der Beatabend spezial 2004 wurde zur Generalprobe des Vereins und tatsächlich schaffte er es mit einer Rockcoverband und einer Bühnenshow mit Pyrotechnik und beeindruckenden Licht- und Soundeffekten, die sich sonst eher an ihren Getränken festhaltenden Sauerländer vor die Bühne zu locken. Die Kurhalle verwandelte sich in ein Tollhaus und die Veranstaltung wurde ein großer Erfolg.

Nach drei erfolgreichen Veranstaltungen war die Zeit reif für etwas Größeres: Der P.O.R. e.V. engagierte die Schweizer Rockstars GOTTHARD. Die Resonanz war überwältigend und auch für die Organisatoren gab es viel Lob. Ein weiteres Highlight bot der Verein 2009: Das 40-jährige Jubiläum des Beatabends stand an und damit auch der Wunsch nach etwas noch nicht Dagewesenem. Und so kam es, dass in diesem Jahr zwei separate Bühnen bespielt wurden. Der Beatabend bekam so den Charakter eines Rockkonzertes und konnte ein breiteres musikalisches Spektrum abdecken: Vom AC/DC-Tribute-Gig über einen Oldschool-Rock-Act bis hin zum modernen Rock/Metal-Part war alles dabei.

Auch in diesem Jahr wird der P.O.R. e.V. den Beatabend organisieren und sich weiterhin mit derselben Leidenschaft der Rockmusik im Sauerland widmen.

Am 13.01.2018 findet der Beatabend erstmalig in der Stadthalle Schmallenberg statt. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Eintritt ab 18 Jahren.

Text: Sonja Nürnberger

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here