Wer im Hochsauerland aufwächst, weiß um die Qualitäten der Region. Großflächige Wälder und Seen, viel Natur und gute Luft sowie ein großes Freizeitangebot laden zum Abschalten und Entspannen ein. Was viele aber nicht wissen: Auch Karriere machen funktioniert hier hervorragend!

Als Teil von Südwestfalen gehört der HSK zur drittgrößten Industrieregion NRWs. Mehr als 150 Weltmarktführer und zahlreiche attraktive Unternehmen haben ihren Sitz vor der grünen Kulisse des Sauerlands, über 2.000 offene Stellen warten im Kreisgebiet (Quelle: Agentur für Arbeit, Juli 2017): Egal, ob IT-Experte, Ingenieur, Anlagenbauer, Arzt oder Marketingmanager – in der Heimat wird jeder fündig! Neben beneidenswerten Freizeitmöglichkeiten bieten sich den Hochsauerländern also auch eindrucksvolle Karrieremöglichkeiten. Ein echter Heimvorteil! Doch trotz der vielversprechenden Aussicht auf die perfekte Work-Life-Balance ist eine Rückkehr in die Heimat ein großer Schritt, der gut überlegt und geplant werden will.

KARRIERECHANCEN MIT VIELFALT UND AUSSICHT

Marie-Luise MacKenzie

Eine derjenigen, die sich getraut haben, ist Marie-Luise MacKenzie. Die angehende Hausärztin hat durch das Stipendium des Hochsauerlandkreises den Weg zurück in die Heimat gefunden: „Im Sauerland fühle ich mich einfach zuhause. Hier ken.ne ich Land und Leute und kann meinen Hobbys nachgehen. Als leidenschaftliche Reiterin genieße ich die direkte Nähe zur Natur in vollen Zügen. Besonders bezeichnend finde ich auch das Gemeinschaftsgefühl vor Ort. Als angehende Fachärztin für Allgemeinmedizin setze diesen Zusammenhalt auch im Job um: Ich kann meine  Patienten langfristig begleiten und bin mehr Vertraute als nur behandelnde Ärztin. Auch während des Studiums in Tübingen war meine Heimat stets präsent: Das Stipendium des Hochsauerlandkreises ermöglichte mir die volle Konzentration auf meine Ausbildung – so konnte ich besonders effizient lernen!“

Auch Birgit Klaus, Personalberaterin und -coach, entschied sich für eine Rückkehr ins Sauerland: „Mit dem Ziel, mich neu zu orientieren, gründete ich mein Unternehmen und verließ meine Wahlheimat Frankfurt. Da ich für meinen Job an keinen Ort gebunden bin, war für mich schnell klar: Ich will nach Hause. Nach mehr als 25 Jahren kehrte ich wieder zurück zu meiner Familie und meinen Freunden. Ich arbeite und lebe jetzt dort, wo andere Urlaub machen. Darauf möchte ich nicht mehr verzichten. Alles, was ich noch vom Großstadtleben vermisse, kann ich mir durch Dienst- und private Reisen wieder holen.“

Birgit Klaus

DIREKTE KONTAKTE ZU REGIONALEN PARTNERN

Für alle, die ebenfalls zum Rückkehrer werden möchten, ist HEIMVORTEIL HSK der richtige Ansprechpartner: Neben der Vernetzung mit potenziellen Arbeitgebern wird den Rückkehr-Willigen tatkräftige Unterstützung in sämtlichen Belangen geboten. „Sei es bei der Suche nach einem Eigenheim oder einem Kita-Platz – wir versuchen, alles möglich zu machen“, berichtet Sandra Schmitt, Leiterin des Projekts. Als Karrierenetzwerk stellt HEIMVORTEIL den direkten Kontakt zur lokalen Wirtschaft her: Interessierte können sich über ein Kurzprofil oder einen ausführlichen Steckbrief von Unternehmen vor Ort finden lassen oder auf das große Netzwerk der lokalen Wirtschaftsförderer zurückgreifen. So findet sich für jeden die passende berufliche Herausforderung – egal, ob im administrativen oder produzierenden Berufsfeld.

DIE PERFEKTE WORK-LIFE-BALANCE

Durch freie Straßen und kurze Alltagswege gewinnen Rückkehrer viel freie Zeit, die sich nach Belieben gestalten lässt. Statt auf vollen Bahnen oder in langen Staus zu stehen, kann man neuen Hobbys nachgehen oder alte Passionen wieder aufleben lassen. Auch hierfür bietet HEIMVORTEIL das passende Netzwerk: Neben dem direkten Kontakt zu den zahlreichen Vereinen vor Ort bietet das Willkommensnetzwerk einen einzigartigen Service für alle Rückkehrer: Regelmäßige Stammtischaben.de laden zum Austausch unter Gleichgesinnten ein. Zusätzlich bieten Facebook-und WhatsApp-Gruppen die Möglichkeit, unkompliziert andere Neu- und Wiedersauerländer für gemeinsame Aktivitäten zu finden. Unter #meinheimvorteil werden Interessierte auf Facebook, Instagram und YouTube regelmäßig mit Neuigkeiten aus der Heimat, spannenden Stellenausschreibungen und vielfältigen Freizeittipps versorgt. Die Homepage und der regelmäßig erscheinende Newsletter bieten darüber hinaus einen umfassenden Überblick über die lebenswerten Seiten der Region und erste Hilfestellungen für eine Rückkehr.

Bei direkten Fragen steht die Projektleiterin
Sandra Schmitt gerne zur Verfügung:
Tel. 0291.94 1510
Mobil 0160.46 35 904
sandra.schmitt@hochsauerlandkreis.de
www.heimvorteil-hsk.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here