„Keine Grenzen ohne Möglichkeiten“, so ist der Titel der Bilderausstellung im Holz- und Touristikzentrum Schmallenberg, die jetzt eröffnet wurde.
Entstanden ist die Ausstellung in der Zeichenschule von Rebekka Mösch. Ihre Zeichenkurse werden von Menschen mit und ohne Behinderung besucht.

Zur Eröffnung fanden sich zahllose Besucher ein, die staunend die entstandenen Werke begutachteten. Marc Brüggemann, der Leiter der Lennewerkstatt Sozialwerk St. Georg, begrüßte zuerst die Gäste, unter anderem den Bürgermeister der Stadt Schmallenberg, Herrn Halbe, Geschäftsführer Herrn Gierth und Herrn Czogalla von der Stiftung.
Anschließend wurde die Ausstellung von Frau Mösch mit ein paar Worten zur Entstehung der Werke eröffnet. Außerdem wurde als kleine Anerkennung jedem Künstler eine Blume überreicht.

Die allgemeine Rückmeldung der Besucher war, dass die Ausstellung ein sehr gelungenes Inklusionprojekt ist.
Ein Dank geht an das Holz- und Touristikzentrum für die Bereitstellung der Räume.
Die Ausstellung ist noch bis zum 2. Advent zu sehen.

Ab Januar starten die neuen Zeichenkurse in Fleckenberg. Information und Anmeldung bei Rebekka Mösch unter 0151/59985271

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here