Farbenprächtiger Historischer Umzug

Allerheiligen-Markt in Marsberg

0

Historische Gruppen, regionale Symbolfiguren und Traditionsvereine aus Handwerk und Folklore – das ist der Historische Umzug in Marsberg, einzigartig im Diemeltal und der Umgebung sowie Höhepunkt des Allerheiligen-Marktes.

Am Sonntag, 15. Oktober setzt sich der Zug gegen 15.00 Uhr in Bewegung. Startpunkt ist in der Bahnstraße. Von dort aus verläuft er über Bahnhofstraße, Kötterhagen bis Weist. In der Weist auf Höhe der Polizeistation biegt der Festzug in die Hauptstraße ein und führt über die gesamte Kirmesmeile bis zum Zielpunkt Kirchplatz. Dort werden sich die Gruppen sammeln und den Nachmittag gemütlich ausklingen lassen. Passend dazu spielen die Musikgruppen an verschiedenen Standorten des Allerheiligen-Marktes frei auf.

Über 20 Gruppen in historischen Gewändern oder entsprechenden Uniformen, mit Fahnen, Kanonen oder Schwertern ziehen durch die Straßen und erfreuen die Besucher. Die „Garde-Grenadiere“, die „Nachtwächter aus Hoppecke“ sowie die „jungen Eresburger“ und „Highlander“ begeben sich in einem farbenprächtigen Umzug auf den Weg durch die Marsberger Innenstadt. Auch auf das „Witzenhäuser Kirschenkönigshaus“, das „Besucherbergwerk Kilianstollen“ und das „Anneken von Brakel“ können sich die Besucher freuen.

„Außerdem gibt sich vielleicht noch eine für unsere Region bedeutende, historische Persönlichkeit die Ehre“, so Andrea Kümmel, Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e.V. „Und es werden auch in diesem Jahre neue Gruppen dabei sein“. Wer das sein wird, wird aber noch nicht verraten, das sollten die Zuschauer am besten selbst erleben.

Der Veranstalter Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e.V. bittet alle Besucher um einen begrüßenden und gebührenden Applaus für die einzelnen Gruppen. Unterstützt wird der Historische Umzug wie in den vergangenen Jahren vom Gewerbeverein Marsberg. „Hierfür möchten wir uns bereits jetzt bedanken, denn ohne die Unterstützung könnte der Historische Umzug nicht stattfinden“, so Michaela Schröder, Geschäftsführerin Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e.V.

Allerheiligen-Markt in Marsberg

Die Karussells drehen sich und es riecht nach gebrannten Mandeln und Zuckerwatte. Schausteller und Budenbesitzer laden vom 12. bis 15. Oktober zum Allerheiligen-Markt nach Marsberg ein und lassen so manches kleine und große Herz höher schlagen. „Superhopser“, Laser Raider“, „Autoscooter“, „Babyflug“, „Kinderkettenkarussell“, „Flying Swing“, „Top Tor“ wechseln sich ab mit “Glücks Reise”, “Bungee-Trampolin”, “Kinderparadies”, “Orient-Reise” und Verkaufsständen, an denen man das ein oder andere Schnäppchen macht. Auch neue Attraktionen bereichern das Programm.

Spaß und abwechslungsreiche Tage für die ganze Familie auf dem Marsberger Allerheiligen-Markt. Ägyptische Falafeln, Hot Dogs, Schaumzuckerspezialitäten, Crêpes, gebrannte Mandeln, Flammkuchen, Pizza und vieles mehr verführen an den Kirmesbuden zu einem Imbiss. Lebkuchenherzen, Paradiesäpfel, Luftballons, Handtaschen, Lederbörsen, Biker- und Edelstahlschmuck, Fan Artikel & T-Shirts und Leinenwaren runden das abwechslungsreise Angebot ab. Und die Fahrgeschäfte sorgen für die passende Portion Rasantes, Kindgerechtes und Atemberaubendes.

Am Donnerstag, 12. Oktober startet um 15.30 Uhr der bunte Kirmestrubel. An allen anderen Tagen beginnt das Vergnügen bereits um 12.00 Uhr. Dann haben Jung und Alt die Chance gegeneinander an der „Top-Tor“-Torwand anzutreten, eine Runde in der neuen Attraktion „Superhopser“ zu drehen und zu springen oder sich mit den Freunden im Laser Raider zu messen, Fahrkünste im Autoscooter zu beweisen oder im Kinderkettenkarussell zu fliegen.

Während die Kleinen auf den Karussells ihre Runden drehen, haben die Eltern Zeit für einen Bummel an den Verkaufsständen und in den Geschäften.

Am Freitag, 13. Oktober, dem „Familientag“ gibt es doppeltes Kirmesvergnügen, dann heißt es dank des Gutscheins „einmal zahlen, zweimal fahren“. Die Gutscheine sind ausschließlich am Familientag gültig.

Ein Höhepunkt wird zweifellos der Historische Umzug am Sonntagnachmittag. Viele historische Gruppen bilden dann einen farbenprächtigen Zug durch die Marsberger Innenstadt. Ob „Ritter Dietrich vom Reinhardswald“, „Fanfarencorps Landsknechte Halver“, die „Nachtwächterzunft Hoppecke“ oder das „Kaiserpaar Heinrich II. und Kunigunde aus Kaufungen“ – sie alle werden beim traditionellen Historien-Spektakel ab 15.00 Uhr an der Diemel zu sehen sein und die Zuschauer begeistern. Anschließend sammeln sich die Gruppen auf dem Kirchplatz, um den Nachmittag gemütlich ausklingen zu lassen. Die Marsberger Einzelhändler laden die Besucher mit ihrem vielfältigen Angebot am verkaufsoffenen Sonntag von 13.00 bis 18.00 Uhr zu einem ausgiebigen Herbstbummel in der Innenstadt ein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here