Am Wochenende hat der Luftsportclub Attendorn-Finnentrop e.V. in Kooperation mit Arthur Skipp wieder das beliebte, alljährliche Drachenfest ausgerichtet. Aufgrund des beständigen Wetters war das Fest am Samstag und am Sonntag sehr gut besucht. Es gab reichlich zu Sehen und viele waren froh, dass sie mal nicht vor dem Herd stehen mussten, denn auch kulinarisch war für Alle gesorgt.

Foto. Ronja Bähr

Die Profis aus der Drachenszene kamen teilweise von weit her. So traf man Teilnehmer aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich und natürlich ganz Deutschland, die ihre beeindruckenden Meisterwerke in die Lüfte brachten, auch wenn der Wind etwas kräftiger hätte sein können. Trotz der sehr aufwendig, in Handarbeit hergestellten Drachen der Experten war die Freude der kleinen Gäste mal wieder am schönsten anzusehen. Strahlende Gesichter zeigten den Stolz der Kinder, wenn es endlich geklappt hat und ihre, teilweise selbstgebastelten, Drachen ein Teil des Kunstwerks am Himmel wurden. Für die Kleinen gab es ebenfalls ein buntes Rahmenprogramm. Neben dem großen Spielbereich mit Hüpfburg und Kinderschminken wurde auch noch zu einem Malwettbewerb aufgerufen, wo es tolle Preise zu gewinnen gab.

Der Samstagabend hatte noch zwei weitere Programmpunkte zu bieten. Zuerst startete die angekündigte Nachtflugshow, bei der die Besucher mit Ihren Taschenlampen die Flugobjekte anleuchten sollten, um das wunderschöne Drachenmärchen „Lilli und Leo“ zu untermalen. Anschließend verwandelte das farbenfrohe Höhenfeuerwerk den Flugplatz in Heggen in ein buntes und lautes Spektakel. Eltern und Kinder staunten gleichermaßen und waren begeistert von der beeindruckenden Pyrotechnik.

Foto: Ronja Bähr

Die Mitglieder des LSC hatten an beiden Tagen alle Hände voll zu tun, um die Warteschlangen an Getränkeausschank, Waffelbude und Imbiss nicht zu lang werden zu lassen. Nach dem Motto „Warum fliegst DU noch nicht?“ wurden auch viele Fragen zum Thema Luftsport beantwortet und einige Interessenten haben schon ihren Besuch auf dem Flugplatz angekündigt. Hier darf sich jeder immer gerne den aktiven Flugbetrieb der Segel- und Motorflieger ansehen und weitere Informationen einholen. Diese erhält man zusätzlich auch auf der Homepage des LSC, www.edku.de. Das Resümee dieses Wochenends war letztlich auf allen Seiten sehr positiv, so dass man auch im nächsten Jahr wieder fest mit diesem einzigartigen Familienfest rechnen darf.

Bild vom Malwettbewerb
Foto: Ronja Bähr

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here