Musik, vor allem gemeinsames Musizieren, verbindet und gehört für viele Menschen zum Sich­‑heimisch-fühlen dazu. Deshalb ist die Musik, die am 27. August 2017 beim Fest des Kreisheimatbundes anlässlich des 200-jährigen Kreisjubiläums auf der Burg Bilstein präsentiert wird, nicht nur Unterhaltung für die Besucher, sondern Beispiel praktizierter Heimatarbeit.

Die Blasmusik hat im Kreis Olpe einen besonderen Stellenwert. Zahlreiche Vereine präsentieren ihr Repertoire in Konzerten, bei Prozessionen, auf Festen, und nicht zuletzt auf Schützenumzügen. Der Ausbildung von jungen Nachwuchsmusikern wird viel Zeit gewidmet und sie findet hohen Zuspruch. So ist es sicherlich auch dem ehrenamtlichen Engagement der Musikvereine im Kreis Olpe zu verdanken, dass die musikalische Kompetenz zahlreicher Schülerinnen und Schüler hier besonders hoch ist.

Aber auch die Musikschulen leisten eine sehr wichtige Arbeit. Sie ergänzen und erweitern die Möglichkeiten der musikalischen Bildung. Und schließlich engagieren sich renommierte Musiker aus eigenem Antrieb in der Nachwuchsförderung.

Beim Fest auf Burg Bilstein will der Kreisheimatbund diese Vielfalt des musikalischen Engagements zumindest ansatzweise sichtbar machen. Das Orchester des Musikvereins Frenkhausen gibt den Auftakt bei der Festeröffnung mit einem Repertoire von Marschmusik über konzertante Stücke bis zu Rock- und Popmusik. Später treten auf der Bühne 5 Musikerinnen und Musiker der Musikschule Attendorn auf, die als Band Attakarma in ihrem Repertoire gecoverte Songs von Nirvana, Oasis, Red Hot Chili Peppers oder Greenday haben.

Eine weitere Facette: Der Kemper Werks-Chor trägt ein buntes Programm an Liedern vor. Stellvertretend für die Vielzahl an Chören im Kreis Olpe ist dieser Chor, der 2015 den WDR Chorwettbewerb „Singen macht glücklich“ gewonnen und mit dem WDR Rundfunkchor einen Flashmob im Köln-Bonner Flughafen veranstaltet hat, ein augenfälliges Beispiel dafür, wie die Verbindung von Arbeitsplatz und Freizeit Heimat gestaltet.

Der Lennestädter Michael Nathen ist Musiker und Chorleiter mit internationaler Erfahrung durch Konzertreisen u. a. nach Irland, Island, USA, Kanada und Südafrika sowie Auftritten beim WDR in den Sendungen „Klingendes NRW“. Den Festgästen bietet Nathen die Möglichkeit, ihrer Freude am gemeinsamen Singen in einem Spontanchor Ausdruck zu verleihen.

Den musikalischen Abschluss und einen weiteren Höhepunkt bilden Bernward Koch & Band. Kochs Musik hat einen überwiegend meditativ-melodischen Charakter und wird häufig zur Entspannung, zu Yoga oder Chillout gespielt. Die Weber State University in Ogden (Utah, USA) setzt seine Musik seit Jahren erfolgreich in ihrem anti-Stress Center ein. Der in Wenden lebende Musiker und Komponist und seine Band werden die Festbesucher unter anderem eine musikalische Premiere miterleben lassen und die abschließenden Mediationen unter dem Titel „Heimat haben – Heimat suchen – Heimat finden“ begleiten.

Alle Angebote und der genaue Festablauf am Sonntag, dem 27. August 2017, sind dem Tagesprogramm und der Presse zu entnehmen; das vorläufige Programm ist im Internet eingestellt: www.kreisheimatbund-olpe.de.

Parken an der Burg wird am Sonntag nicht möglich sein, aber ein kostenloser Pendelbus zwischen dem ausgewiesenen Parkplatz im Industriegebiet Kirchveischede und Bilstein steht während des gesamten Festes allen Gästen zur Verfügung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here