Naturerlebnisangebote bereichern das Fest des Kreisheimatbundes Olpe

Vom 26. auf den 27. August findet in vielen Ländern zeitgleich die 21. Internationale Batnight, die „Nacht der Fledermäuse“ statt. Überall widmen sich Naturinteressierte den Flugakrobaten der Nacht und erforschen ihre Lebenswelt. Der NABU Kreisverband Olpe verbindet die Batnight mit seiner Beteiligung beim Fest „200 Jahre Kreis Olpe“.

Am Vorabend des Festes, am 26. August um 20.30 Uhr, startet Martin Plückebaum vor dem Burgtor zu einer Erkundung des Burggeländes mit anschließendem Rundgang durch den nächtlichen Wald des Rosenberges. Wird die Zwergfledermaus zu sehen sein? Die Art mit den lustig klingenden wissenschaftlichen Namen Pipistrellus pipistrellus liebt bekanntlich die Nischen und Spalten alter Gemäuer. Welche weiteren Fledermausarten können beobachtet oder mit dem Detektor nachgewiesen werden? Wer die abendliche Erkundung mitmachen will und mit dem Auto nach Bilstein kommt, sollte im Ort parken und zu Fuß zur Burg hochgehen, denn die Parkplätze werden zu dieser Zeit zur Festvorbereitung benötigt.

Auch am Sonntag, 27. August, geht es beim Fest „Heimat haben – Heimat suchen – Heimat finden“ auf Burg Bilstein um Fledermäuse: Auf dem Unteren Burghof können mit dem NABU Vogelnistkästen und Fledermauskästen gebaut werden. Nebenan werden mit der Kreisgruppe des BUND Bienenfutterpflanzen getopft, die anschließend mit nach Hause genommen werden dürfen. Am Stand des Kreisimkerverbandes können sich die Gäste ausführlich über das Leben der Bienen und die Imkerei informieren. Honig wird verkauft, und für die Kinder gibt es hier ein „Bienen-Glücksrad“.

Wer Lust hat, bereits am Sonntagmorgen vor dem Festbesuch die Landschaft um Bilstein zu erkunden, kann dies gemeinsam mit dem Sauerländischen Gebirgsverein: Zwischen 7:45 und 8:00 Uhr fährt ein Bus die Wanderer vom ausgewiesenen Parkplatz der Festveranstaltung im Industriegebiet Kirchveischede zum Startpunkt zwischen Oberveischede und Mecklinghausen. Ab hier führt die erlebnisreiche Wanderung mit Reinhard Heer über die Wallburg Jäckelchen und über Abschnitte des historischen Römerweges nach Bilstein. Die Ankunft auf der Burg soll gegen 10:30 Uhr sein, also rechtzeitig zum Festbeginn. Im Laufe des Tages bietet der SGV vor dem Burgtor ein Mountainbike-Training an. Wer lieber gestalterisch tätig sein will, kann mit der SGV-Jugend „den Wald verkleiden“.

Diese vielfältigen Natur-Erlebnisangebote ergänzen das Bühnenprogramm, zahlreiche Bau-, Bastel- und Mal-Werkstätten sowie die Informationsstände und Ausstellungen zu Geschichte und Landschaft, Kunst und Kultur im Kreis Olpe. Für Essen und Trinken ist hinreichend gesorgt. Das aktuelle Festprogramm kann unter www.kreisheimatbund-olpe.de heruntergeladen werden.

Parken an der Burg wird am Sonntag nicht möglich sein, aber ein kostenloser Pendelbus zwischen dem ausgewiesenen Parkplatz im Industriegebiet Kirchveischede und Bilstein steht während des gesamten Festes bis 18 Uhr allen Gästen zur Verfügung.

 

Foto: NABU, Klaus Bogon

Zwergfledermäuse lieben die Fugen und Spalten alter Gemäuer, so auch auf Burg Bilstein. (Foto: NABU / Klaus Bogon)

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here