Zur Ruhe kommen und die Energiespeicher des Körpers und der Seele wieder aufladen – wo könnte man das besser als bei einer gemütlichen Wanderung durch das Sauerland, vorbei an ruhigen Wäldern, entlang von sanft schwingenden Bergen und Tälern. Für viele Menschen ist ein solcher Urlaub inmitten der grünen Natur Balsam für die Seele, fördert zugleich das körperliche Wohlbefinden und belebt den Geist. Das mit EU-Mitteln geförderte Projekt Sauerland.Inspiration hat sich zum Ziel gesetzt, diese Aspekte für die Sauerland-Wanderdörfer weiter herauszuarbeiten.

„Das Projekt schafft Angebote für Wanderer, die sich für ihren Aufenthalt im Sauerland Reduktion, Naturgenuss und Begegnung wünschen“, sagt Sabine Risse, Themenmanagerin Wandern und Gesundheit beim Sauerland-Tourismus. Das Wandern als klassische Art der Fortbewegung in der Natur ist dabei eine gute Möglichkeit, das körperliche und vor allem seelische Wohlbefinden zu verbessern. „Immer mehr Menschen suchen die Nähe zur Natur und entdecken, wie aufbauend und entspannend es ist, dem Stress des Alltags zu entfliehen und neue Kraft für anstehende Aufgaben zu tanken.“ Dabei spielen die kraftvollen und spirituellen Orte, denen die Wanderer unterwegs begegnen können eine immer wichtigere Rolle.

Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die Sauerland-Wanderdörfer mit ihren 280 Dörfern und vielen engagierten Gastgebern, ausgezeichnet als erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“. Auch hier in den Sauerland-Wanderdörfern befinden sich sogenannte „kraftvolle Orte“, die stärkend und anziehend auf die Menschen wirken und mit ihrer besonderen Atmosphäre zur Ruhe kommen lassen. Gemeinsam mit vielen engagierten Akteuren vor Ort wurden darum in sieben regionalen Workshops von Brilon bis Hallenberg und von Kirchhundem bis Diemelsee 35 dieser besonderen Plätze ausgewählt. Im nächsten Schritt werden sie mit den örtlichen Experten aus den Bereichen Tourismus, Heimat- und Kulturarbeit und den Kirchen begangen und ihre Qualitäten und Geschichte(n) herausgearbeitet. Im weiteren Verlauf des Projektes wird eine übergreifende Story die einzelnen „kraftvollen Orte“ verknüpfen. Ziel ist es, daraus Angebote für Gäste und Einheimische zu entwickeln, die nach Inspiration, Reduktion und spiritueller Erfahrung in der Natur und den Dörfern der Region suchen.

Foto: Bei einer gemütlichen Wanderung durch das Sauerland können Urlauber die Energiespeicher von Körper und Seele wieder aufladen.
Foto: Sauerland-Tourismus e.V. / Klaus-Peter Kappest
Zu den Sauerland-Wanderdörfern gehören Lennestadt und Kirchhundem, Schmallenberg und Eslohe, Olsberg und Brilon, Winterberg und Hallenberg, Willingen, Medebach und Diemelsee. Über 100 ehrenamtliche und hauptamtliche Akteure aus Tourismus, Heimat- und Kulturarbeit und den Kirchen beteiligen sich und erkunden 35 kraftvolle und spirituelle Orte in der Region. Das Projekt Sauerland.Inspiration ist ähnlich wie fünf weitere Projekte im Sauerland erfolgreich aus dem Förderwettbewerb „Erlebnis.NRW“ hervorgegangen und wird über das Land Nordrhein-Westfalen sowie das europäische Programm EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) gefördert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here